Vlogging-Kamera offiziell vorgestellt: Sony ZV-1

0
Sony ZV-1


Das jüngste Sony-Modell geisterte schon etwas länger durch die News-Seiten. Heute wurde die neue Sony ZV-1 nun offiziell vorgestellt, die laut Sony für moderne Content Creator und Vlogger entwickelt wurde. 

Sony setzt bei seiner neuen Kompaktkamera auf einen Exmor-RS-Bildsensor, der mit 20,1 MPix auflöst und einem aktuellen Bionz-X-Bildprozessor kombiniert wird. So sollen eine besonders hohe Auflösung ein geringes Rauschen ermöglicht werden. Videos werden natürlich im UHD-Format produziert. Objektivseitig steht ein Zeiss Vario-Sonnar T* F1,8-2,8 zur Verfügung.

Dieses deckt einen Brennweitenbereich von 24-70 mm bei F1,8-2,8 ab. Sony verspricht für das Objektiv einen schönen Bokeh-Effekt.

Passend dazu gibt es die neue Bokeh-Switch-Funktion, mit der es ganz einfach möglich sein soll, zwischen zwei Stufen von Hintergrundunschärfe umzuschalten. Der Fokus soll dabei aber nicht verlorengehen. Passend dazu hat Sony den Autofokus so angepasst, dass der Autofokus zwischen dem Gesicht und einem präsentieren Produkt unterscheiden kann. Der AF soll in der Lage sein, auch letzterem sicher folgen zu können. Gleichzeitig ist auch der von Sony bekannte Augenautofokus integriert, sodass es auch hier keine Probleme geben sollte.

Wechselt der Vlogger einmal vom Schatten in eine sonnige Umgebung (oder natürlich auch anders herum) soll die neue Funktion Face Priority Autoexposure helfen, die dafür sorgt, dass beim Gesicht stets die Belichtung passt. 

Die Sony ZV-1 misst 105,5 mm x 60,0 mm x 43,5 mm und bringt 294 g auf die Waage. Der LCD-Bildschirm wurde natürlich klappbar integriert, anders macht es bei einem solchen Modell auch keinen Sinn. 

Die Sony ZV-1 ist ab Juni zu einem Preis von 799 Euro verfügbar.