OM Digital Solutions Corporation hat am 1. Januar 2021 ihren Betrieb aufgenommen. Das neue Unternehmen vermarktet die bislang von Olympus hergestellten und vertriebenen Consumer-Produkte.

Wie es wirklich mit den Olympus Foto-Produkten – OM-D-Kameras, PEN-Kameras, M.Zuiko-Digital-Objektiven und Zubehör – weiter geht, werden die nächsten Monate zeigen.

Die CP+, die vom 25.2. bis 28.2.2021 in Yokohama hätte stattfinden sollen, wegen der Corona-Pandemie aber nur virtuell stattfinden wird, wäre eine gute Gelegenheit, neue Produkte zu zeigen (schon Prototypen wären besser als nichts).

Viele Olympus Fans erhoffen zwar eine Olympus OM-D E-M1 Mark IV mit 24-MPix-Sensor, aber da die Mark III erst ziemlich genau ein Jahr alt ist, ist damit eher nicht zu rechnen. 

Andere, darunter auch ich, hoffen sehr auf eine PEN-F Mark II (im Bild die PEN-F).

Und noch ist von den neuen Objektiven aus der Roadmap vom Juli 2020 erst eines veröffentlicht worden, das Supertelezoom ED 100-400 mm F5-6,3 IS, das ich schon getestet habe (d-pixx foto 4/2020, die Print- und die Digitalausgabe können im Shop bestellt werden). Das ED 150-400 mm F4,5 TC1,25 IS Pro ist für Ende Januar angekündigt.

Wie gesagt: Wie es wirklich weiter geht, muss abgewartet werden.

Werbung

Hier die Pressemitteilung zum Start der OM Digital Solution Corporation im Wortlaut

„Seit dem 1. Januar 2021 sind wir als OM Digital Solutions Corporation tätig. Die Neugründung des Unternehmens ist eine Reaktion auf die Veränderungen des Marktes und des technologischen Fortschritts, die die Digitalisierung beschleunigt und die Branche revolutioniert haben.

Das erklärte Ziel der OM Digital Solutions Corporation ist es, Produkte zu entwickeln und zu vermarkten, die dazu beitragen, das Leben der Menschen angenehmer zu machen.

In diesem Sinne werden wir an die Tradition der Imaging-Division von Olympus, die neben Kameras auch Audiorekorder und Ferngläser fertigte und durch den intelligenten Einsatz neuester Technologien immer wieder Meilensteine setzte, anknüpfen. Ich erinnere nur an das ultrakompakte und leichte Design der analogen Spiegelreflexkameraserie OM. Weitere Höhepunkte waren die Einführung des Micro Four Thirds Standards, die Basis für die erfolgreiche OM-D Serie mit der weltbesten Bildstabilisierung und Top-Funktionen wie dem High-Res-Shot, und die leistungsstarken ZUIKO-Objektive.

All dies wurde möglich durch die jahrzehntelange Erfahrung, den technologischen Weitblick sowie die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit erstklassigen Produktionsfirmen. Diese Erfolgsfaktoren in Verbindung mit modernsten digitalen Technologien stellen sicher, dass wir auch als OM Digital Solutions Corporation innovative Produkte in den bestehenden Geschäftsbereichen – Kameras, Audiorekorder und Ferngläser – auf den Markt bringen werden.

Da unser neues Unternehmen eine fokussiertere und flexiblere Organisationsstruktur hat, werden wir zudem in der Lage sein, schnell und flexibel neue Geschäftsfelder zu erschließen und so unsere Fähigkeiten noch effizienter einzubringen.“

Der neue Unternehmensname ‘OM Digital Solutions‘ verbindet die legendäre Geschichte der ‘OM‘ mit ‘Digital Solutions‘. Die ‘OM‘ ist ein Stück Geschichte, das unsere Identität zum Ausdruck bringt. In den 1970er Jahren wurde das Olympus OM-System entwickelt. Dabei galt es drei Hürden zu überwinden, mit denen Spiegelreflexkameras damals konfrontiert waren: ihre Größe, ihr hohes Gewicht sowie die lauten Geräusche und Erschütterungen, die beim Auslösen auftraten. Olympus gelang es, die Erschütterung des Verschlusses zu minimieren und die Kameras kompakter und leichter zu designen – ohne dass der Fotograf Abstriche bei der Leistung machen musste. Das Ergebnis sorgte für Furore: OM-Kameras lagen nicht nur sicher und bequem in der Hand, sondern überzeugten auch bei der Bildqualität. Und daran hat sich bis heute nichts geändert, wurde doch die ‘OM‘ als ‘OM-D‘ wiedergeboren.

Der zweite Namensteil ‘Digital Solutions‘ steht für unsere Unternehmensausrichtung und unsere Entschlossenheit, die digitale Herausforderung anzunehmen – sowohl in Bezug auf das Imaging-Geschäft als auch darüber hinaus.

Unser Anspruch wird es auch zukünftig sein, Produkte herzustellen, die die Anforderungen des Marktes erfüllen und übertreffen.

 

Das könnte sie auch interessieren

Serie: Mit der Olympus OM-D E-M10 Mark III am Gardasee

Serie: Ein Paar Tage Urlaub mit der Olympus PEN-F