Nach der schlechten Nachricht, dass Olympus die Foto-Abteilung ausgliedern möchte (und wohl auch wird), nun die gute Nachricht: Olympus plant auch weiterhin neue Objektive und hat eine aktualisierte Roadmap veröffentlicht.

Der Fahrplan für der Entwicklung von Olympus Objektiven zeigt 6 M.Zuiko Pro Objektive.

Klick für größeres Bild | (c) OlympusDavon wurden zwei konkret benannt:

  • ED 8-25 mm F4 Pro,  ein Superweitwinkelzoom entsprechend 16-50 mm [@KB]
  • ED 150-400 mm F4,5 TC1,25 IS Pro, ein Supertelezoom entsprechend einem 300-800 mm [@KB], das einen 1,25x Konverter eingebaut hat. Dieses Objektiv wurde Anfang 2019 mit der Olympus OM-D E-M1X schon gezeigt und soll nun Ende dieses Jahres auf den Markt kommen

Dazu kommen drei Telezooms mit Brennweiten um die 40-150 mm, 50-200 mm und 50-225 mm (letztere dürften sich dann in der Lichtstärke unterscheiden) und ein Makro-Objektiv mit 90 mm oder 100 mm Brennweite. (Der mFT-Crop-Faktor 2x ist bei den Werten nicht berücksichtigt!)

Außerdem gibt einen Hinweis aus mehrere lichtstarke Festbrennweiten im Bereich zwischen 10 mm und 50 mm.

Die Reihe der M.Zuiko Objektive wird um das ED 100-400 mm F5-6,3 IS ergänzt (200-800 mm F5-6,3 [@KB]) – vermutlich ein Leckerbissen für Tier- und Sportfotografen mit nicht ganz so großem Budget!

Auch wenn niemand weiß, wie die Verhandlung um die Ausgliederung der Foto-Abteilung aus dem Olympus Konzern  gegen Ende des Jahres ausgehen wird, kann man immerhin hoffen, dass weiterhin Top-Objektive mit der Bezeichnung M.Zuiko Digital geben wird,