Panasonic baut das System der spiegellosen Vollformat-Systemkameras aus. Zum Allroundmodell Lumix S1 und der hochauflösenden Lumix S1R gesellt sich die Lumix S1H als Kamera, die sich besonders an (professionelle) Videofilmer wendet.

Bereits im Vorfeld wurde bekannt, dass die Lumix S1H die weltweit erste Kamera ist, die Videoaufnahmen mit 6K/24p (Seitenverhältnis 3:2), 5,9K/30p (Seitenverhältnis 16:9) oder 10-Bit 60p 4K/C4K ermöglicht.

Um das Rauschen bei hohen ISO-Werten im Griff zu haben, nutzt der neu entwickelte 24,2 Megapixel Vollformat-Sensor (mit Tiefpassfilter) die Dual-Native-ISO-Technologie mit zwei Grundempfindlichkeiten.

Der Dynamikbereich der Lumix S1H wird mit über 14 EV-Stufen angegeben – das entspricht dem Niveau von Kinokameras.

Ihr V-Log/V-Gamut ist laut Panasonic  kompatibel mit dem populären „VariCam“-Cinema-Look.

Um eine unbegrenzte Aufnahmezeit zu gewährleisten, die andere Videokameras nicht bieten, setzt Panasonic auf eine, wie es heißt, “einzigartige” wärmeableitende Technologie und einem integrierten.

Darüber stellt die Lumix S1H ihren Benutzern HDR mit HLG (Hybrid Log Gamma), 4:2:2 10 Bit HDMI Ausgang und einen anamorphen 4:3-Modus zur Verfügung.

Dazu kommt eine Vielzahl praktischer Tools für die Filmproduktion, wie z.B. Aufnahmelicht, ein Waveform-Monitor und ein V-Log-Vorschau-Assistent.

Die Lumix S1H ist, wie seit längerem von Panasonic gewohnt, mit einem gehäuseintegrierten Bildstabilisator (Body I.S.) zur Kompensation von Kamerabewegungen bei Aufnahmen aus freier Hand ausgestattet.

Auch Dual I.S. durch die Kombination von Body I.S. (5-Achsen) und dem O.I.S. (Optischer Bildstabilisator, 2-Achsen) der Objektive der LUMIX S Serie ist möglich. Dadurch sollen bis zu 6,5 Stufen längere Verschlusszeiten bis in den Telebereich von 200 mm möglich werden.

Der frei schwenkbare Touchscreen-Monitor, der Echtbildsucher und das großformatige Schulter-Display auf der Kamera sollen sich sich durch hohe Auflösung und hervorragende Erkennbarkeit auszeichnen.

Das wetterfeste und robuste Gehäusedesign der S1H garantiert laut Panasonic bei allen Einsätzen die nötige professionelle Zuverlässigkeit.

Als Teil des spiegellosen Vollformat-Kamerasystems der Lumix S-Serie nutzt auch die Lumix S1H das L-Mount-Bajonett als Objektivanschluss. Damit soll der Anwender bis 2020 Zugriff auf über 45 verfügbare oder geplante Wechselobjektive von Panasonic, Leica Camera und Sigma haben. Darunter sind 11 Lumix S/S PRO Objektive. Diverse Objektivadapter erlauben darüber hinaus den Einsatz weiterer Objektive.

Eckdaten im Überblick

  • 23,8 x 35,6mm-Vollformat-Sensor
  • effektiv 24 Megapixel
  • Pixel-Shift-Highres-Modus (96 Megapixel)
  • Dual-Native-ISO
  • ISO max. 51.200 
  • Videoaufzeichnung in 6K 24p, 4K 60p, FHD-Highspeed bis 180p HDR-, Anamorph-, V-Log und 4:2:2, 10 Bit-Aufzeichnung 
  • Leica L-Bajonettanschluss 
  • Magnesiumgehäuse
  • staub- und spritzwasserfest
  • betriebsbereit bis -10°C Dual
  • I.S.-Bildstabilisierung bis +6,5 EV, 5 Achsen
  • DFD-Hybrid-Autofokussystem mit Gestalterkennung und Low-Light-Modus -6EV
  • AF-Zeit 0,08 Sek.
  • Serien bis max. 9 B/Sek.
  • Echtbild-OLED-Sucher 5,76 Mio. Pixel, 120 B/Sek
  • 8,1 cm-Touchscreen-LCD-Monitor, 2,3 Mio. Pixel, frei schwenkbar
  • HLG(HDR)-Photo Modus
  • 6K/4K Foto-Modus
  • 2 Speicherkartenfächer (2x SD UHS II)
  • USB-Ladefunktion
  • WiFi 2,4/5 GHz, Bluetooth 4.2
  • Größe: 151 x 114 x 110 mm
  • Gewicht: ca. 1.052 g (nur Gehäuse)

Verfügbarkeit

September 2019

Preis (UVP)

3.999,- €

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here