Die NASA hat das erste Bild veröffentlicht, das mit dem James-Webb-Teleskop aufgenommen wurde.

Das Bild wurde aus mehreren Aufnahmen zusammengefügt, die mit der Nahinfrarotkamera (NIRCam) des Teleskops bei verschiedenen Wellenlängen gemacht wurden.

Es ist laut NASA das bisher tiefste und schärfste Infrarotbild des fernen Universums

Die Aufnahme dauerte insgesamt rund 12 ½ Stunden.

Das Bild zeigt den Galaxienhaufen SMACS 0723 in etwa 4,6 Milliarden Lichtjahren Entfernung.

Einige der tausende von Galaxien kommen verzerrt ins Bild. Das ist auf die Wirkung einer Gravitationslinse zurückzuführen, die von der Schwerkraft anderer Galaxien gebildet wird.

Ein Klick auf das Bild bringt es in einer Größe vom 2000 x 2040 Pixeln auf Ihren Bildschirm.

Den Ausschnitt des Himmels, der hier zu sehen ist, könnte man mit einem Sandkorn verdecken, das man in Armeslänge vor sich hält!

 

Bild © NASA, ESA, CSA, and STScI

3 KOMMENTARE

  1. "Den Ausschnitt des Himmels, der hier zu sehen ist, könnte man mit einem Sandkorn verdecken, das man in Armeslänge vor sich hält!"

    "Unendliche Welten" hieß es doch mal in "Raumschiff Enterprice". Es ist purer Wahnsinn, was heute möglich ist. Aber unsere eigene Erde bringen wir an den Rand der Existenz, ohne sie so gut zu kennen, wie diese zig Galaxien. Ich denke da mal nur an die Tiefsee.