Canon kündigt heute die EOS R5 C an. Die leistungsstarke Hybridkamera kombiniert die professionellen Filmfunktionen der Cinema EOS Reihe mit den hochwertigen Fotofunktionen des EOS R Systems.

Während die Panasonic-Fans noch auf das Hybrid-Top-Modell Lumix GH6 warten (vermutlich nicht mehr allzu lange) hat Canon heute das erste EOS Hybrid Modell vorgestellt, die EOS R5 C (C steht für Cinema).

Im Mittelpunkt steh ein CMOS-Vollformatsensor, mit dem man 45-MPix-Fotos bis hin zu einer Frequenz von 20 B/Sek. aufnehmen kann.

Videoaufnahmen sind im Format 8K/30p/12 Bit RAW möglich. Kommt eine externe Stromquelle zum Einsatz werden 8K/60 p erreicht.

8K-Aufnahmen sind durch ein besonders internes aktives Kühlsystem auch stundenlang möglich – die Aufnahmedauer hängt dann nur von der Stromversorgung und von der Speicherkarte ab.

Werbung

Canon verspricht im Zusammenhang mit der HDR-Unterstützung via PQ und HLG sowie Canon Log 3 Gamma „atemberaubende, naturgetreue Videos“.

Der Canon Dual Pixel CMOS AF mit Augen-AF und EOS iTR AF X soll in jeder Situation präzises Fokussieren möglich machen. Der Augen-AF verfolgt die Augen in Echtzeit und soll den Kopf auch dann noch in der Schärfe halten, wenn eine Person sich von der Kamera abwendet.

Der elektronische Bildstabilisator der EOS R5 C soll zusammen mit dem optischen IS in kompatiblen Objektiven Verwacklungen bei Freihandaufnahmen abmildern und für ruhige, scharfe Videos sorgen.

Die Kamera ist mit dem DIGIC X Bildprozessor ausgestattet, der u. a. über einen optimierten Algorithmus zur Rauschunterdrückung bis ISO 51.200 verfügt.

Für einen höheren Dynamikumfang und weniger Artefakte soll das 10 Bit HEIF-Format sorgen.

Dank eines Intervall-Timers stehen mehr Optionen für hochauflösende Zeitrafferaufnahmen zur Wahl.

Dank des Timecode-Ein-/Ausgangs kann die EOS R5 C in Multi-Kamera-Umgebungen eingesetzt werden.

Bei 8K-Aufnahmen kann je nach Aufgabenstellung zwischen vier RAW-Varianten wählen. Für die Speicherung der Dateien stehen zwei Steckplätze zur Verfügung (CFexprexx 2.0 Typ B und SD UHS II).

Weiteres

  • Gegen Staub und Spritzwasser abgedichtetes Gehäuse aus Magnesiumlegierung.
  • OLED-Sucher mit 5,76 Mio. RGB-Dots.
  • Dreh- und schwenkbarer 3,2-Zoll-Monitor.
  • 13 konfigurierbare Tasten.
  • Multifunktionsschuh wie EOS R3.
  • Getrennte Menüs für Foto- und Filmaufnahmen.

Verfügbarkeit

Voraussichtlich März 2022

Preis (UVP)

4.999,- €