Das Rotkehlchen wurde zum Vogel des Jahres 2021 gewählt. Es singt nicht nur angenehm, sondern ist auch fotogen, wie unser Leser Johnny van Reine mit seinen Bildern zeigt.

Rotkehlchen  hören auch den schönen wissenschaftlichen Namen Erithacus rubecula und gehören zur Familie der Fliegenschnäpper – das nur nebenbei zur Info.

Während Jungtiere noch ein braunes, geflecktes Gefieder aufweisen, das sie gut tarnt, zeigen bei den erwachsenen Tieren Stirn, Kehle und Brust die namensgebende orangerote Färbung.

Ausgewachsene Tiere können um die 14 cm groß werden, eine Flügelspannweite von um die 21 cm erreichen und wiegen um die 17 g.

Die kleinen Vögel leben gern in Wäldern mit reichlich Unterholz, Büsche und Sträucher sind auch genehm. Diese Umgebung verlassen sie auch mal, wenn man beispielsweise den Garten umgräbt. Dann kann es passieren, dass ein Rotkehlchen in der Hoffnung auf bequem zu erreichende Nahrung einem recht nahe kommt.

Manche Rotkehlchen bleiben auch im Winter in unseren Breiten, vor allem, wenn sie gewohnt sind, dass Futter bereitgestellt wird. Andere ziehen das angenehme Klima im Mittelmeerraum vor.

Rotkehlchen sind Singvögel. Ihr Gesang wird oft als „Trillern“ oder „perlend“ beschrieben und ist im Sommer schon vor Sonnenaufgang zu hören und auch noch bis in die Abenddämmerung hinein.

Werbung

Was braucht man, um ein Rotkehlchen zu fotografieren? Geduld. Geduld. Ein bisschen Glück. Ein Tele oder Telezoom ab 400 mm [@KB], aber lieber länger, ist sehr hilfreich. Wie gut sich das Rotkehlchen vom Hintergrund abhebt, wenn man nicht mit ganz offener Blende fotografiert, wird durch den Druck auf die Abblendtaste (so vorhanden) kontrolliert! Wenn die Kamera eine Auflösung von 20 MPix oder mehr hat, kann man den Vogel durch beherztes Ausschneiden noch formatfüllender zeigen und die Bilder trotzdem groß drucken.

Quellen: wikipedia.de, nabu.de, ADAC Naturführer „Vögel“ (Taschenbuch von 2006)

 

Bilder von Johnny van Reine

d-pixx foto Leser Johnny van Reine nahm die Auszeichnung des kleinen Piepmatzes zum Anlass, uns eine Auswahl seiner Rotkehlchen-Bilder zu senden. Vielen Dank dafür! Hier meine Lieblingsbilder aus seinem Angebot.

 

Text © Herbert Kaspar

Fotos © Johnny van Reine