Anfang des Jahres wurden schon einige neue Produkte vorgestellt – etwa die Fujifilm X-E4 und die Sony A1 – aber da geht noch mehr. Was eventuell kommt, darüber spekulieren die Köche in der Gerüchteküche des Internets fleißig.

Spät in  diesem Jahr soll eine Canon EOS R5c vorgestellt werden, die dann ab Anfang 2022 erhältlich sein soll. Das „c“ im Namen steht für „Cinema“. Am Sensor soll sich gegenüber der EOS R5 (unseren Test finden Sie hier) nicht ändern. Allerdings soll eine aktive Kühlung im etwas tieferen Gehäuse Probleme mit Überhitzung verhindern. Außerdem soll die Kamera C-Log 2 bieten.

Quelle: CanonRumors

 

Canon hat ein Patent für Objektive angemeldet, die einen Touchscreen aufweisen. Hier soll man im Manuell-Modus die Entfernung einstellen können. Das kommt mir angesichts der AF-Leistung der R-Kameras merkwürdig vor … Zoomen per Touchscreen wäre für mich schlüssiger (ob besser als mit einem gut laufenden Ring sei dahingestellt).

Quelle: CanonRumors

 

Canon hat ein Patent für Objektive angemeldet, die für den Einsatz an Kameras mit einem gewölbten Sensor geeignet sein sollen. Gewölbte Sensoren hätten u. a. den Vorteil, dass es einfacher ist, die Lichtstrahlen eines entsprechenden Objektive senkrecht auftreffen zu lassen. Dadurch würde die Abbildungsleistung an den Bildrändern und in den Bildecken verbessert.

Quelle: CanonRumors

 

Dass Nikon das System der Z-Objektive weiter ausbauen wird, ist kein Geheimnis. Der von Nikon selbst herausgegebenen Roadmap vom Oktober 2020 ist zu entnehmen, dass zwei Makro-Objektive (bei Nikon tragen sie den Namen Micro) mit 50 mm und 105 mm Brennweite kommen sollen, von denen das 105er in der S-Linie angesiedelt ist. Diese beiden und zwei Pancake-Objektive mit 28 mm und 40 mm Brennweite werden von der Gerüchteküche schon „bald“ erwartet – dazu möglicherweise ein neues Z-Modell mit APS-C-Sensor. Da das aktuelle APS-C-Modell Z 50 (unseren Test finden Sie hier) schon sehr gut ist, kann man auf Verbesserungen gespannt sein (wenn an dem Gerücht etwas dran sein sollte …)

Quelle: Nikon Rumors

 

Von Sony sollen am 23. März drei kompakte Festbrennweiten für die Vollformatkameras vorgestellt werden. Im Gespräch sind die Objektive FE 24 mm F2,5 G, FE 40 mm F2,5 G und FE 40 mm F2,5 G. Sollte da stimmen, sehe ich auf jeden Fall noch Platz für spätere Neuvorstellungen mit 20 mm und 85 mm bzw. 90 mm.

Quelle: SonyAlpha Rumors

 

Text (c) Herbert Kaspar

 

1 KOMMENTAR