Die Leica V-Lux 5 soll besonders vielseitig sein

0
Leica V-Lux 5

Nach eigenen Angaben stellt Leica mit der V-Lux 5 heute eine seiner vielseitigsten Kameras vor. So deckt das verbaute Leica DV Vario Elmarit 1:2,8–4/9,1–146 mm ASPH. beispielsweise einen Brennweitenbereich von 25 – 400 mm [@KB] ab. 

Die Kombination aus einer großen maximal Blendenöffnung und einer maximalen ISO-Empfindlichkeit von ISO 12.800 soll dafür sorgen, dass die Kamera auch in düsteren Lichtumgebungen problemlos genutzt werden kann. Der Sensor wiederum besitzt das 1-Zoll-Format und besitzt eine Auflösung von 20,1 MPix. Entsprechend wird genügend Puffer für die allermeisten Anwendungsbereiche geboten. 

Der AF soll dafür sorgen, dass ein Objekt innerhalb von 0,1s fokussiert wird. Serienbilder können mit 12 Bilder/Sekunde erstellt werden.

Dass Leica auf eine Panasonic-Basis zurückgreift ist gut daran zu erkennen, dass es den 4K Burst Modus und Optionen wie Post-Focus und Focus-Stacking gibt. Videos können im 4K-Format mit 24, 25 oder 30 Bildern pro Sekunden aufgenommen werden. Bei FullHD sind bis zu 60 Bilder/Sekunde möglich.

Neu entwickelt wurde der mit 2,36 Millionen Dots auflösende Sucher, der dank der OLED-Technologie eine erstklassige Abbildungsleistung garantieren soll. Das rückseitig verbaute Touch-Display besitzt eine Diagonale von 3 Zoll und ist dreh- und schwenkbar aufgebaut. 

Die Leica V-Lux 5 ist ab sofort zu einem Preis von 1.190 Euro erhältlich. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here