Sigma stellt heute zwei neue Objektive in der Art-Serie vor, die beide als DG DN Typen für den Einsatz an spiegellosen Vollformatkameras konzipiert sind. Eines ist das Sigma 14-24 mm F2.8 DG DN | Art.

Das 14-24 mm Art ist als Objektiv für Vollformat-Spiegelreflexkameras (DSLRs) bereits bekannt, wurde aber für den Einsatz an Vollformatkameras mit L- und E-Mount optimiert.

Sigma 14-24 mm DG DN Art

Dank der hohen Lichtstärke von durchgehend 1:2.8 macht es das Zoom möglich, mit niedrigen ISO-Werten zu arbeiten und bei allen Lichtverhältnissen das Bildrauschen so niedrig wie möglich zu halten. Gerade in der Astrofotografie, für die sich dieses Objektiv sehr gut eignet (wie sich im Praxistest der Variante mit Canon-Anschluss zeigte, d-pixx foto X/201X) ist diese Kombination wichtig.

Aber die Qualität des Objektivs lässt sich im normalen Fotoalltag für alle Motive, die einen großen Bildwinkel erfordern, nutzen und natürlich für kreative Spielereien mit einer extrem steilen Perspektive.

Für ein hohes Auflösungsvermögen setzt Sigma auf Elemente aus besonderen Gläsern, die zum Beispiel durch niedrige Farbzerstreuung auszeichnen.

Der optische Aufbau soll chromatische Aberrationen bis zum Rand der Aufnahme unterdrücken und drei asphärische Linsen, darunter einer asphärischen Linse mit großem Durchmesser als Frontlinse, sollen Koma usw. effektiv minimiert werden.

Für die automatische Scharfstellung kommt ein Schrittmotor zum Einsatz. Die manuelle Fokussierung ist jederzeit möglich,

Sigma 14-24 mm DG DN Art

Zur Ausstattung des gegen Staub und Spritzwasser geschützten Zooms gehören die nahezu runde Blende für ein gutes Bokeh, die Streulichtblende, eine konfigurierbare Funktionstaste und ein Filterhalter auf der Rückseite.

Das Objektiv ist für den Anschluss-Wechsel-Service geeignet.

Optischer Aufbau 18 Linsen in 13 Gruppen
kürzeste Einstellentfernung 28 cm
größter Abbildungsmaßstab 1:7,3
Länge / Durchmesser 131 mm / 85 mm
Gewicht 795 g

Verfügbarkeit

August 2019

Preis (UVP)

1.529,- €

1 KOMMENTAR