Zum 40. Geburtstag der SP-Serie präsentiert Tamron ein Vollformat-Weitwinkelobjektiv, das nicht weniger sein soll, als das „ultimative Objektiv“: Tamron SP 35 mm F1.4 Di USD.

Die Festbrennweite ist aus 14 Linsen in 10 Gruppen aufgebaut. Dazu gehören vier LD- (Low Dispersion) und drei GM- (Glass Molded Aspherical) Linsen. Diese Kombination eliminiert laut Tamron sowohl chromatische Aberrationen, die besonders häufig bei lichtstarken Objektiven in Erscheinung treten, und reduziert andere optische Abbildungsfehler auf das absolute Minimum.

Dadurch soll schon bei ganz offener Blende exzellentes Auflösungsvermögen von der Bildmitte bis in die Ecken erreicht werden.

Aber nicht nur die Schärfe- auch die Unschärfe (Bokeh) soll sehr gut ausfallen.

Tamron SP 35 mm F1.4 Di USD

Zur hohen Abbildungsleistung des Tamron SP 35 mm F1.4 Di USD soll auch die BBAR-G2-Vergütung beitragen und, so Tamron, für Reduktion von Geisterbildern und Blendenflecken und für beispiellose Brillanz und unübertroffene Kontrastwiedergabe sorgen.

Ein Ultraschallmotor soll für schnelles und präzises automatisches Fokussieren ermöglichen, obwohl in einem so lichtstarken Objektiv schwere Linsen bewegt werden müssen. Der neue Dynamic-Rolling-Cam-Mechanismus sorgt für eine sehr gleichmäßige Fokussierung und verbessert die Verlässlichkeit des Systems bei anspruchsvollen Aufnahmen unter extremen Bedingungen, wie etwa sehr hohen oder tiefen Temperaturen.

Der Fotograf kann die automatische Scharfstellung jederzeit manuell „überstimmen“.

Um das Objektiv auch unter widrigen äußeren Bedingungen einsetzen zu können, ist die Frontlinse mit einer Beschichtung versehen, die auf einer neu entwickelten Fluorverbindung mit wasser- und ölabweisenden Eigenschaften basiert. Zudem sind Bajonettring und andere kritische Bauteile wetterfest abgedichtet, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu verhindern.

Eine Streulichtblende wird mitgeliefert. Sie ist durch eine Verriegelung gesichert.

Das Tamron SP 35 mm F1.4 Di USD ist mit der gesondert erhältlichen TAP-in-Konsole kompatibel. Dadurch sind Firmware-Updates und individuelle Einstellungen für AF und Stabilisator möglich.

Verfügbarkeit

mit Nikon Anschluss: 26. Juni 2019
mit Canon Anschluss: 25. Juli 2019

Preis (UVP)

Noch keine Angabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here