Nach der Präsentation der Vollformatkameras Panasonic Lumix S1 / S1R widmet Panasonic sich nun wieder dem microFourThirds-Segment und stellt die Lumix G91 als neues Flaggschiff der Mittelklasse vor.

Mit der neuen Lumix G91 baut Panasonic die mFT-Mittelklasse konsequent aus und führt sie näher an das Top Modell Lumix G9 heran.

Panasonic Lumix G91

Schon das Design zeigt die Nähe zum Top-Modell durch den Knick im Dach über dem elektronischen Sucher und den wuchtigen Handgriff – was dagegen fehlt, ist der purpur Schmuckring unter dem Betriebsartenwähler.

Was aber wichtiger ist: Auch die Auflösung des FT-Live-MOS-Sensors schließt mit ebenfalls 20,3 MPix zum Sensor der G9 auf. In beiden Modellen wird auf einen Tiefpassfilter verzichtet.

Weitere Eckdaten der Lumix G91 sind

  • Schneller AF auf Basis der Panasonic-typischen DFD-Technik.
  • AF umfasst u. a. Pinpoint AF für präzises Fokussieren auf kleine Details sowie Gesichts- und Augen-AF.
  • AF bietet 49 Erkennungsbereiche und  arbeitet bis -4 EV.
  • 5-Achsen Dual IS, der 5 Verschlusszeitenstufen gegenüber der Freihandgrenze gut machen soll.
  • Serienbildgeschwindigkeit 9 B/Sek. mit AFS, 6 B/Sek. mit AFC.
  • 4K-Foto-Funktion mit 30 B/Sek. auch für Post Focus, Focus Stacking, und Sequence.
  • Live-View-Komposition für Langzeitbelichtungen ohne überstrahlte Lichter.
  • Mechanischer Verschluss plus elektronischer Verschluss.
  • Kürzeste Zeit 1/16.000 Sek.
  • Eingebauter Blitz mit LZ 6,4 (ISO 100, m).
  • Bildaufzeichnung im JPG- und RAW-Format auf eine Speicherkarte (SD/HC/XC, UHS-I/II).
  • OLED-Sucher mit 24 Mio. Dots und 0,74-facher Vergrößerung.
  • OLED-Monitor mit 3“ Diagonale und 1 Mio. Dots.
  • Monitor mit Touchscreenfunktion, schwenk und drehbar.
  • 4K Moviefunktion mit max. 30 B/Sek. und V-LogL-Aufnahmen mit unbegrenzter Aufnahmezeit.
  • High-Speed-Video mit 120 B/Sek.
  • Anschlüsse für Mikrofon und Kopfhörer.
  • Ausgabe des Videosignals in 4:2:2 8 bit über den HDMI-Ausgang.
  • Bluetooth und WiFi an Bord.
  • Gehäuse aus Volldruckguß (Frontrahmen) und Magnesiumlegierung.
  • Gehäuse gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet.
  • Größe 130 x 94 x 77 mm. Gewicht 536 g.

Neu ist die Sequence-Funktion im 4K-Fotomodus. Hier können mehrere Bewegungsphasen in einem Bild vor gleichbleibendem Hintergrund gezeigt werden (wobei es natürlich wichtig ist, die Kamera während der Aufnahmen nicht zu bewegen.)

In die Lumix G91 zieht mit der Funktion Live-View-Komposition eine Aufnahmetechnik ein, die man von Olympus schon kennt. Bei Langzeitaufnahmen werden zur Grundbelichtung nur neue Helligkeitsinformationen hinzu gefügt. Dadurch können Lichter, die während der Langzeitbelichtung permanent leuchten, nicht überstrahlen / ausfressen. Die Änderungen im Bild können auf dem Monitor direkt verfolgt werden,

Panasonic Lumix G91

Neu am Gehäuse sind gegenüber der G80 drei Schnellzugriffstasten auf der Oberseite des Gehäuses für Belichtungskorrekur, Empfindlichkeit und Weißabgleich. Die Einstellräder sind, wie man es von anderen Lumix-Modellen kennt, konfigurierbar.

Dass man unterschiedliche Fotostile auf die Bilder anwenden kann, ist bekannt. Neu sind hier drei Stile für dynamischere Monochrom-Bilder, wobei L.Monochrom mehr Differenzierung in die dunklen Bereiche bringt.

Für den Look eines analogen S/W-Filmes können die Monochrom-Modi mit einem Korn-Effekt kombiniert werden.

Um Strom zu sparen wird die Kamera nach einer bestimmten Zeit ohne Aktivität in den Ruhezustand versetzt, sodass bis zu 900 Bilder mit einer Akku-Ladung aufgenommen werden können.

Mehr Energie steht zur Verfügung, wenn man den als Zubehör erhältlichen Hochformat-Batteriegriff DMW-BGG1 einsetzt.

 

Verfügbarkeit

Juni 2019

Preis (UVP)

999,- € (Gehäuse)

2 KOMMENTARE

  1. Hallo Bernhard –

    ich finde 5-Achsen-Dual-IS nicht schlecht. Und 5 Verschlusszeitenstufen gegenüber Freihand auch nicht.

    LG Herbert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here