Die Serie der Rollei Lion Rock Mark II Stative wird ergänzt und abgerundet. Neu kommen die Rollei Lion Rock Traveler Stative in drei Größen hinzu.

Auch bei den neuen Stativen wird Wert auf eine optimale Kombination aus geringem Gewicht, hoher Belastbarkeit, praxisgerechter Ausstattung und einfacher, sicherer Handhabung gelegt.

Rollei Lion Rock Traveler

Für das geringe Gewicht sorgt in erster Linie das Material der Beine und der Mittelsäule: 11-lagiges Carbon. Aber auch die Führung der Mittelsäule, die beweglichen Ansätze der Beine und natürlich die Kugelköpfe sind auf möglichst geringes Gewicht bei bester Funktionalität getrimmt.

Die drei Größen der neuen Lion Rock Traveler Stative sind S, L und M, die sich in der Technik und Ausstattung nicht unterscheiden, aber natürlich in Größe und Gewicht.

Rollei Lion Rock Traveler

Die größte Arbeitshöhe mit ausgefahrener Mittelsäule und inkl. Kopf liegt bei 138 cm (S), 154 cm (M) und 170,7 cm (L).

Ohne ausgefahrene Mittelsäule kommt man auf 115 cm (S), 127,7 cm (M) und auf 154 cm (L).

Rollei Lion Rock Traveler

Da die Beine in drei Winkel-Positionen gebracht werden können, kann auch aus Bodennähe mit den Stativen fotografiert werden. Die geringstmögliche Höhe beträgt 19,9 cm (S), 20,3 cm (M) und 20,5 cm (L). 

Das Packmaß kann sehr gering ausfallen, da die Beine zum Transport um 180° geschwenkt werden und dann die Mittelsäule samt Kopf umschließen: 40 cm (S), 43,5 cm (M) und 48 cm (L).

Rollei Lion Rock Traveler

Damit die zusammengelegten Stative bequem transportiert werden können, gehört eine Stativtasche zum Lieferumfang. In der Tasche ist auch Werkzeug zu finden, für den Fall, dass etwas umgebaut werden soll.

Natürlich gibt es auch beim Gewicht Unterschiede. Mit dem passenden  Kopf bringen die Lion Rock Traveler Stative 1250 g (S), 1500 g (M) und 1750 g (L) auf die Waage. Ohne Kopf sind es 970 g (S), 1180 g (M) und 1410 g (L).

Unterschiedliche Größen und Eigengewichte bringen es mit sich, dass die drei Stative auch unterschiedlich schwere Kameras tragen können. Das Lion Rock Traveler S bietet eine maximale Traglast von 10 kg, bei der M-Version sind es schon 15 kg und das große L-Stativ kann mit maximal 20 kg belastet werden.

Das heißt, dass schon das kleinste Stativ der Serie mit 10 kg das 8-fache seines Gewichts tragen kann. Nur zum Vergleich: eine Canon EOS-1D X mit EF 4/300 mm L wiegt 4580 g, eine Olympus OM-D E-M1X mit M.Zuiko Digital 4/300 mm PRO (600 mm [@KB]) bringt es auf 2270 g!

Neben diesen unterschiedlichen Eckdaten gibt es Eigenschaften, die alle drei Lion Rock Traveler Stative aufweisen.

Rollei Lion Rock Traveler

Wichtig für alle, die draußen auch dann fotografieren, wenn die Witterungsverhältnisse eigentlich dagegen sprechen: Die Stative sind sehr robust, können auch bei Regen, Minustemperaturen und wenn es sein muss auch im (Salz-)Wasser eingesetzt werden.

Rollei Lion Rock Traveler

Besonders auf den Einsatz bei Outdooraufnahmen und auf unterschiedlichen Untergründen sind sie Spikes abgestimmt. Die Stahlspikes sind abgewinkelt und stehen daher senkrecht auf den meisten Untergründen. Wird das Stativ auf einem empfindlichen Boden aufgestellt, wie es bei Indoor-Aufnahmen meist der Fall ist, kommen die „Gummischuhe“ zum Einsatz, die schnell zu montieren sind.

Die Beine umfassen jeweils vier Segmente, die durch Schnellverschlüsse verbunden sind. Eine kleine Drehung reicht, um die Segmente zu lösen und sicher zu arretieren. Da die unteren Segmente mit einer Skalierung versehen sind, kann man „Zwischengrößen“ sehr präzise einstellen.

Die oberen Segmente aller drei Beine sind weich ummantelt, was den Tragekomfort erhöht – besonders bei niedrigen Temperaturen.

Die Mittelsäule lässt sich umdrehen, um mit „hängender Kamera“ noch näher an den Boden zu kommen. Und weil gerade von der Mittelsäule die Rede ist: Sie ist mit einem Lasthaken versehen, um durch zusätzliches Gewicht für noch mehr Standfestigkeit zu sorgen.

Rollei Lion Rock Traveler

Ein Stativ braucht einen Kopf, und so sind alle drei Stative mit einem Kugelkopf ausgestattet, auf den die Kamera dank Schnellwechselplatte (Arca-Swiss-kompatibel) mit wenigen Handgriffen gesetzt werden kann. 

Für Panoramaaufnahmen kann der Kopf gedreht werden, wobei die Gradeinteilung hilft, die richtige Schrittweite einzuhalten.

Mit der Friktionsschraube kann die Leichtgängigkeit des Kopfes auf das Gewicht der aktuellen Kamera/Objektiv-Kombination eingestellt werden.

Preise (UVP)

Lion Rock Traveler S inkl. Kugelkopf: 799,99 €
Lion Rock Traveler M inkl Kugelkopf: 899,99 €
Lion Rock Traveler L inkl. Kugelkopf: 999,99 €

 

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here