Eindrücke von der photokina 2018 | Update

0
Photokina 2018

Die photokina 2018 ist fast vorbei. d-pixx war vor Ort und hier sind einige Eindrücke vom Bummel durch die Messehallen – besser gesagt vom zügigen Gang durch die Messehallen.

Im Vergleich zu den Messen der letzten Jahre präsentiert sich die photokina 2018 räumlich deutlich geschrumpft. Waren 2014 und 2016 die Hallen 4.1, 6 und 9 noch belegt, so standen sie in diesem Jahr leer, nachdem von 2012 auf 2014 schon die Halle 7 als photokina-Halle weggefallen war.

Zwar waren einige Hersteller auf der photokina 2018 nicht vertreten – darunter Metz, Hensel und Zeiss. Sehr viele waren aber doch da, wenn auch, wie gesagt, auf weniger Fläche, was ein gewisses Gedränge in den Gängen zur Folge hatte.  

Große Anziehungskraft ging natürlich von den neuen Kameras aus – zumal diese schon vor der Messe bekannt waren und die Besucher genau wussten, wo sie das zu sehen bekommen würden, was sie am meisten interessiert.

Dabei fiel (mir) auf, dass auch viele junge Besucher in den Hallen unterwegs waren, junge Frauen und Männer, von denen man landläufig erwarten würde, dass die das Smartphone einer Kamera vorziehen würden. Das gibt Hoffnung …

Apropos Smartphone. Auf meinen Wegen von Termin zu Termin zog ich immer wieder mein nicht mehr taufrisches iPhone 6s aus der Jackentasche, um schnell ein, zwei, drei Bilder zu machen. Manchmal kam ich auch nicht dazu, und so sind einige Hersteller nicht in der kleinen Bilderfolge vertreten, die schon gestern mit ersten Aufnahmen online war und heute durch ein paar weitere ergänzt wird. 

Sollte gerade Ihr Lieblingshersteller nicht vertreten sein, bitte ich um Nachsicht.

Nikon PHK 18
Die neuen spiegellosen Vollformatkameras von Nikon waren von großem Interesse …
Nikon Z7
… und es war Geduld nötig, wenn man eine Kamera einmal einigermaßen in Ruhe anschauen wollte. Der erste Eindruck: Liegt gut in der Hand und der Autofokus reagiert schnell.
Die Nikon Z-Modelle, hier die Z7, machen es möglich, drei Konfigurationen zusammenzustellen und bei Bedarf aufzurufen, um genau so arbeiten zu können, wie man es möchte.
PHK Olympus
Olympus hatte seinen Playground mit nach Köln gebracht und die Besucher konnten dort aktuelle Kameras und Objektive ausprobieren. Neues gab es nicht – aber man darf dabei nicht übersehen, dass Olympus im Frühjahr 2019 den 10. Geburtstag der PEN-Serie feiert … !
PHK18 Panasonic
Am Stand des anderen mFT-Anbieters, Panasonic, gab es Vorführungen von Sportlern / Artisten zu sehen und zu fotografieren …
Panasonic Lumix S1
… aber mindestens ebenso oft wurde versucht, die ersten Vollformatkameras von Panasonic aufzunehmen.
PHK18 Canon
Genau gegenüber von Panasonic: Der dunkle Stand von Canon, wo nun erstmals eine spiegellose Vollformatkamera im Mittelpunkt des Interesses stand.
PHK18 Canon
Aber auch all die anderen Kameras, von der All-in-One bis zu den DSLR-Top-Modellen, wurden intensiv ausprobiert, wofür kunstvolle Kreationen als Motive aufgebaut waren …
PHK18 Canon
… wie auch eine Werkstadt, in der “in echt” an Expeditionsmotorrädern geschraubt wurde.
Und noch ein Blick auf das Objekt vieler Begierden, die Canon EOS R, hier mit dem 35er Makro.
PHK18 Rollei
Aus der Halle 3.2 führte der Weg in die 4.2, wo die Besucher am Rollei Stand Bilder betrachten konnten, während sie …
PHK18 Rollei
… auf die nächste Vorführung auf der Bühne am Stand warteten.
PHK18 Fujifilm Instax
Bilder auch am Stand von Fujifilm, wo den Sofortbildkameras und den Produkten drumherum viel Raum gegeben wurde.
Wer nicht so sehr zu Spielereien neigt, konnte ganz in der Nähe das geplante 100-MPix-Mittelformat-Modell zusammen mit den beiden aktuellen 50-MPix-Kameras im Schaukasten betrachten und letztere ein Stückchen weiter auch in die Hand nehmen.
Am Stand von Sigma war nicht nur das klare puristische Design zu betrachten …
PHK18 Sigma
… sondern auch das einzige 200-500-mm-Zoom mit Lichtstärke 1:2,8, das in Serie gefertigt wird, und von dem mehr im Einsatz sind, als man vermuten würde – allerdings nicht so oft bei Hobbyfotografen.
PHK18 Tamron
Bei Tamron in der Vitrine: das große Line-Up der Objektive. Die aktuellen Modelle waren aber nicht nur hinter Glas zu bewundern, sondern konnten angefasst und ausprobiert werden.
Ebenfalls in Halle 4.2: CEWE. Dort fand man alles rund ums Bild, darunter viele Appetit-machend gestaltete Fotobücher … und schon mal einige Ideen rund um Advent und Weihnachten!
Hallenwechsel: Jetzt in der 2.1, wo auch Berlebach zu finden war. Berlebach ist bekannt für die Holzstative, die man verkauft, während die Holzkamera ein Ausstellungsstück ist.
Nicht nur Stative und passendes Zubehör bei Novoflex, sondern auch ein umfassendes Angebot für Makrofotografen, wie die immer noch beliebten Balgengeräte. Der neue Retro-Adapter für mFT ist bestellt und wird bald getestet!
Nur ein paar Schritte weiter: Dörr mit all dem Zubehör, das Fotografen das Leben leichter macht, darunter ein Adapter, um Bilder von SD-Karten direkt ins Smartphone zu holen. Dazu viele Produkten, um Bilder ins tägliche Leben zu holen.
Nicht an Endverbraucher, sondern an Händler richteten sich an vielen Ständen die Angebote an Fotoalben …
… und Fotorahmen (wenn man zwei kleine Enkeltöchter hat, fallen genau diese Rahmen natürlich gleich ins Auge), die dazu auffordern, Bilder nicht auf Speichermedien oder in der Cloud versauern zu lassen!
Und dann war für mich auch schon wieder Schluss mit photokina!

Text und Bilder (c) Herbert Kaspar

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here