Aktuell scheint kaum ein Tag zu vergehen, ohne dass vermeintlich neue Infos zu den kommenden Canon Kameras auftauchen. Dass zwei Vollformat-Kameras ohne Spiegel an den Start gehen werden, scheint sich immer weiter heraus zu kristallisieren. 

Schenkt man den neuesten Gerüchten Glauben, so wird es das kommende Flaggschiff-Modell auf eine Auflösung von 30,4 Mpix bringen. Der eingesetzte Sensor wird vermutliche nahe mit dem Modell verwandt sein, das aktuell bei der EOS 5D Mark IV (zum Test) verbaut wird. Das zweite Vollformat-Modell ohne Spiegel wird niedriger auflösen, was natürlich zu einer besseren Differenzierung beitragen soll. Hier werden aktuell 24 MPix gehandelt. Alternativ wäre es natürlich auch eine Möglichkeit, dass Canon auf den 26,2 Mpix starken Sensor setzt, wie er bei der EOS 6D Mark II (zum Test) genutzt wird. 

Bereits Anfang der Woche machte das Gerücht die Runde, dass Canon das Top-Modell noch Ende 2018 an den Start bringt und das zweite Modell dann im ersten Halbjahr 2019 folgen könnte. Ob dieser Zeitplan auch wirklich hinhaut wird sich erst noch zeigen müssen, es ist aber nicht unwahrscheinlich, dass zumindest ab September etwas Klarheit herrscht, denn aktuell ist davon auszugehen, dass Canon zur photokina zumindest einige Informationen preisgeben wird. 

via: canonrumors.com

Bild: (c) Prochasson Frederic | Dreamstime.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.