Der italienische Hersteller erweitert sein Sortiment an Taschen und Rucksäcken um die neue Manfrotto Noreg Kollektion. Diese soll sich an Lifestyle-bewusste Fotografen richten und gleichzeitig mit einem innovativen, modularen Aufbau punkten können. Zum Start gibt es den Noreg Kamerarucksack 30 und die Noreg Messenger-Tasche 30. 

Die Optik wird von kühlen Farbtönen und einer minimalistischen Formensprache geprägt, was laut Hersteller zu einer skandinavischen Optik führen soll.

Manfrotto Noreg Kamerarucksack 30:

Manfrotto Noreg

Der neue Noreg-Kamerarucksack soll sich besonders variabel nutzen lassen. Er basiert auf einem Transportsystem, das aus mehreren integrierten Einheiten besteht, die auch einzeln genutzt werden können. Das obere Element ist dazu gedacht, persönliche Dinge unterzubringen, während sich im unteren Teil natürlich die Fotoausrüstung befindet. Das dort untergebrachte Kamera-Case bietet Platz für eine spiegellos Systemkamera mit angesetztem Standardobjektiv und maximal zwei zusätzliche Objektive. Alternativ kann auch eine kompakte Drohe wie die DJI Mavic Pro dort ein Plätzchen finden. Das Element lässt sich separat herausnehmen und auch als Umhängetasche nutzen.

Dank versetzbarer Wände kann das Kamera-Case individuell an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Das Manfrotto Protection System soll für einen ausreichenden Schutz der Ausrüstung sorgen. Eine Stativhalterung befindet sich an der Vorderseite.

Manfrotto Noreg Messenger-Tasche 30:

Manfrotto Noreg Messenger

Das zweite Noreg-Familienmitglied ist eine neue Messenger-Tasche, die genau so vielfältig nutzbar sein soll wie der Rucksack. Auch hier lässt sich die Kamera-Innentasche herausnehmen, sodass dann eine große Messengertasche entsteht. Das Kamera-Abteil ist groß genug für eine Systemkamera mit angesetztem Objektiv und bis zu zwei weiteren Objektiven. Dank einer Reißverschlussöffnung auf der Oberseite kann schnell auf das Equipment zugegriffen werden. Eine Stativhalterung ist genau wie ein Zubehör-Fach ebenfalls vorhanden. 

Bei beiden Mitgliedern der Noreg-Familie setzt Manfrotto auf eine wasserabweisende Beschichtung. Sollte es doch einmal stärker regnen ist auch ein klassischer Regenschutz enthalten. Ebenso sind beide Modelle mit einem separaten Laptop-Fach ausgerüstet, das auf der Rückseite der Tasche untergebracht ist, damit ein gewisser Diebstahlschutz gewährleistet ist.

Sowohl die Manfrotto Noreg Messenger-Tasche als auch der Rucksack kommen noch im Juli in den Handel. Der Rucksack wird 179 Euro kosten, während die Messenger-Tasche 149 Euro kostet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.