Die Sofortbildfotografie ist aktuell wieder zum Trend geworden – und Fujifilm mit seiner instax-Reihe, auf der beispielsweise auch die Leica Sofort aufbaut, der Marktführer. Mit der instax mini 9 wurde nun der Nachfolger, der 2013 eingeführten mini 8 vorgestellt.

Der Selfie-Trend macht auch vor den Sofort-Bild-Kameras keinen Halt – dumm nur, dass die instax-Kameras natürlich kein Display besitzen. Dieses Problem löst Fujifilm mit einem kleinen Spiegel, der direkt neben dem Objektiv platziert wurde. Passend dazu gibt es eine “Close Up Linse”, die es erlauben soll, auch aus nächster Nähe Bilder zu machen. Dank einer automatischen Belichtungsmessung passt sich die instax mini 9 an die verschiedenen Lichtsituationen an. 

Passend zur Ausrichtung gibt es die Fujifilm instax mini 9 in fünf verschiedenen, teils sehr poppigen Farben. “Flamingo Pink”, “Lime Green”, “Cobalt Blue”, “Smoky White” sowie “Ice Blue“ stehen zur Wahl. 

Die Fujifilm instax mini 9 kommt ab Mai in den erwähnten fünf Farben in den Handel und wird 84 Euro kosten.

2 Responses

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.