Merkwürdige Gerüchte um Samsung [UPDATE]

2




In letzter Zeit tauchen im Internet immer wieder Gerüchte auf, dass Samsung sich aus dem Kamera-Geschäft zurückziehen wird oder sich schon so gut wie zurückgezogen hat. Als Beweis wird dann z. B. aufgeführt, dass der norwegische Anbieter Japan Photo die NX1 ausverkauft und dazu schreibt, dass sie nicht mehr nachbestellt werden kann. (Siehe Bild oben.) Zieht man nun in Betracht, dass sich seit der Präsentation der NX500 im Februar bei den Samsung Systemkameras nichts mehr getan hat, könnte man natürlich ins Grübeln kommen, ob an den Gerüchten etwas dran ist. Samsung selbst will sich zu Gerüchten nicht äußern. Aber man kann die Geschichte auch anders sehen. UPDATE Neue Infos am Ende des Beitrags.

Dass Kameras ausverkauft werden heißt ja nicht zwangsläufig, dass der Hersteller sich zurückzieht. Oft genug weisen Ausverkauf und Preissenkungen auf ein neues Modell hin, für das Platz gemacht werden muss. Und nach gut einem Jahr wäre eine NX1 Mark II (oder wie auch immer sie heißen mag) durchaus vorstellbar. Und dass außer der NX500 in diesem Jahr keine CSC von Samsung vorgestellt wurde, könnte auch bedeuten, dass man auf einen hektischen Modellwechsel verzichtet, solange die im Markt befindliche Modelle den Ansprüchen genügen.

Es gibt aber noch einen anderen Aspekt. Seit Anfang 2014 hat Samsung keine Kompaktkameras mehr vorgestellt (wenn ich nichts übersehen habe). Hier scheinen sich die Koreaner tatsächlich aus dem Markt verabschiedet zu haben – eine sinnvolle und nachvollziehbare Entscheidung, denn zum einen ist der Markt für Kompaktkameras dramatisch geschrumpft und zum anderen hat Samsung mit den Galaxy Smartphones die Nachfolger der Kompakten sehr erfolgreich im Programm.

Die Rumor-Seiten liegen mit ihren Prognosen ja oft richtig. Ob das in diesem Fall auch so ist, oder ob sie völlig daneben liegen, werden die nächsten Monate zeigen.

UPDATE Verschiedene Internetseiten melden, dass Samsung bekannt gegeben habe, die NX1 auf dem europäischen Markt nicht mehr anzubieten. Quelle ist der Filmer Oliver Daniel aus Manchester.

Er gibt in einem Forum die Antwort wieder, die er auf eine Anfrage bezüglich der NX1 von Samsung bekommen hat. Laut seiner Aussage heißt es von Samsung: We quickly adapt to market needs and demands. In Europe, we will be discontinuing sales of NX1 cameras  for now since there is already much better and upgraded cameras. This is specific to the region – and is not necessarily reflective of conditions in other markets. We will continue to thoroughly evaluate market conditions and will make further adjustments to maintain our competitiveness in emerging Camera categories. 

Was das genau bedeutet, dass es “bessere und weiter entwickelte” Kameras gibt, ist nicht wirklich klar. Denn die Samsung NX1 gehört nicht nur nach meiner Meinung zu den besten spiegellosen Systemkameras mit APS- oder mFT-Sensor, und ist auch ein Jahr nach der Markteinführung ein Top-Modell, zu dem es Top-Objektive gibt.

Werbung

Wird in der Antwort, wenn sie wirklich von maßgeblichen Samsung-Mitarbeitern kommt, was noch nicht bestätigt wurde, auf eine NX2 hingewiesen, vor deren Einfühung die NX1 aus dem Markt genommen wird? Denn warum soll der Verkauf der NX1 in Europa wegen einer Überlegenheit anderer Kameras eingestellt werden, auf anderen Märkten, wo es diese anderen Kameras auch gibt, dagegen nicht? Gut, vielleicht verkauft sich die NX1 in anderen Märkten besser, als in Europa …

Das ist mysteriös und es wird Zeit, dass die Samsung-Zentrale in Korea mit einer offiziellen Stellungsnahme reagiert!

 

Passende Links

Unseren Test der Samsung NX1 finden Sie, wenn Sie diesem Link folgen.

Unseren Test der Samsung NX500 finden Sie, wenn diesem Link folgen.

 

Interessiert an den Kameras?

Die Samsung NX1 mit 16-50 mm PowerZoom gibt es aktuell (Stand 9. 11. 2015) für 1457,72 € unter diesem Link.

Die Samsung NX500 mit 16-50 mm PowerZoom gibt es aktuell (Stand 9. 11. 2015) für 549,- € unter diesem Link.

2 Kommentare

  1. Guten Abend!

    Was der Bericht nicht erwähnt, sind die Meldungen in den Wirtschaftsteilen der schreibenden Presse. Danach ist Samsung in großen finanziellen Schwierigkeiten. Es sollen durch alle Konzernbereiche Mitarbeiter entlassen werden. Die Nachrichten sprachen von 200.000 (!) Menschen -von bisher 600.000.
    Danach erscheint es verständlich, dass auch ganze Konzernzweige stillgelegt werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Wolfgang Heßler