Canon EOS C300 Mark II

0




Wenn von einer neuen Canon EOS die Rede ist, muss es sich nicht unbedingt um einen „Fotoapparat“ handeln. Und so ist auch die neue EOS C300 Mark II keine Foto-, sondern eine 4K-Filmkamera für den professionellen Einsatz (oder für Amateure, die rund 15.000 Euro für das Aufnahmegerät ausgeben möchten). Die Auflösung kann auf 3.840 x 2.160 bzw. auf 4.096 x 2.160 Pixel (DCI Cinema Auflösung) eingestellt werden.

can_c.300ii_front

Als Sensor verbaut Canon einen neu entwickelten Super-35-mm CMOS-Sensor, der einen Empfindlichkeitsbereich bis ISO 102.400 aufweist und hier, so Canon, kompromisslos rauscharme Aufnahmen liefern soll. Sein Dynamikumfang von max. 15 Blenden wird von Canon als „außergewöhnlich“ gelobt. Mit dafür verantwortlich ist der neue Bildprozessor Digic DV5 mit einer deutlich verbesserte Signalverarbeitung. Es kommen auch neue professionelle Codecs zum Einsatz.

Die Scharfstellung erfolgt über den optimierten Dual Pixel CMOS Sensor, der horizontal und vertikal nun 80% des Bildfeldes abdeckt.

Die EOS C300 Mark II kann im 4K-Modus bis 30 B/Sek. aufzeichnen, bei 2K-/FullHD sind es 120 B/Sek. In diesem Umfeld sind die Funktionen XF-AVC Intra für 4K- bzw. XF AVC Long GOP und Proxy-Optionen für 2K/FullHD zu erwähnen.

 

Weiteres: Modular gestaltetes Gehäuse. Noch robuster als das erste Modell. 2 Slots für CFast 2.0 Speicherkarten. integrierter ND-Filter aus Glas. Und natürlich weist auch die EOS C300 Mark II das bekannte EF-Bajonett auf.

Verfügbar

3. Quartal 2015

Preis

14.676,- € (UVP)