Sony Action Cam FDR-X1000VR mit 4K

0




Obwohl auf der CES in Las vegas bereits 8K als neues Videoformat ein Thema ist, ist aktuell 4K der Stand der Technik. Videos mit der vierfachen Full-HD-Auflösung sind aber nicht nur großen Kameras vorbehalten, wie z. B. die neue Actioncam von Sony zeigt.

Die FDR-X1000VR kann aber nicht nur 4K, sondern kann auch Full HD-Movies aufnehmen und schafft dann bis zu 120 fps und im HD-Modus können sogar 240 fps erreicht werden. Bei 4K sind maximal 30 fps möglich. Sony setzt dabei auf das XAVC S Format, einer Variante des professionell genutzten XAVC Formats.

sony_as200v_2

Als Objektiv kommt ein Zeiss Tessar mit eine Bildwinkel von 170° zum Einsatz, so dass fast alles, was vor der Kamera passiert aufgenommen wird.

Dank des optimierten Steady Shot Bildstabilisators sollen noch bessere verwacklungsfreie Filmaufnahmen möglich sein.

Die Kamera ist wasserdicht und kann also im Schnee, beim Schnorcheln, beim Kanu fahren usw. eingesetzt werden.

In der Kamera kommt u. a. der neue In-Cam Highlight Movie Maker zum Einsatz, der, laut Sony, automatisch die besten Szenen sichtet und im Handumdrehen ein Paket mit ausgewählten Highlights zusammenstellt.

Mit der kostenlosen Software Action Cam Movie Creator sollen sich GPS-Daten so übertragen lassen, dass die Route originalgetreu rekonstruiert werden kann.

Da 4K-Wiedergabegeräte noch nicht so weit verbreitet sind, wie es die Hersteller gern hätten (weil z. B. das passende TV-Angebot sehr dünn ist), bietet Sony mit der Action Cam HDR-AS200VR eine Full-HD-Variante an.

FDR-X1000V von Sony: 449,00 Euro
Verfügbarkeit: ab April 2015

HDR-AS200V von Sony: 299,00 Euro
Verfügbarkeit: ab März 2015