Nikon 300 mm mit Beugungslinse

0




Nikon präsentierte zur CES in Las Vegas ein neues Vollformat-Objektiv. Das AF-S Nikkor 4/300 mm E PF ED VR ist als ersten Nikkor Objektiv mit F-Bajonett mit einer Beugungslinse nach dem Phasen-Fresnel-Prinzip.

Die Beugungslinse ist dafür verantwortlich, dass die Objektiv deutlich kleiner und leichter (775 g) ausfällt, als vergleichbare Festbrennweiten, das sie einige herkömmliche Linsen ersetzt. Noch wichtiger ist aber, dass die chromatische Aberration mit dieser Linse wirkungsvoll kompensiert werden kann. Andere Linsen aus ED-Glas sorgen, so Nikon, für exzellente Schärfe, während eine asphärische Linse unerwünschte Verzeichnung korrigiert. Schließlich kommt auch noch Nikons Nanokristallvergütung zum Einsatz, um Streulicht und Geisterbilder zu minimieren.

Im kompakten Tubus steckt auch ein Bildstabilisator neuester Bauart, der die Freihandgrenze um 4,5 Stufen zu den längeren Zeiten hin verschieben soll. Im neuen VR-Modus Sport soll das Sucherbild beim Mitziehen zudem deutlich ruhiger sein. Außerdem sollen auch bei aktiviertem Stabilisator Bildserien mit einer Frequenz möglich sind, die nah an den Bildraten bei ausgeschaltetem Stabilisator herankommt.

Für das Objektiv können drei Fokus-Modi gewählt werden. Im A/M-Modus hat der AF solange Priorität, bis der Fokusring manuell deutlich bewegt wird. Wählt man M/A, kann jederzeit schnell von der automatischen zur manuellen Fokussierung gewechselt werden. Dazu kommt die rein manuelle Fokussierung (M).

Preis (UVP): 2049,- €
Verfügbarkeit: Ende Januar 2015

Werbung