Nachdem diese Runde entschieden ist, mit der einen oder anderen Überraschung, sind wir nun in die Zielgerade des diesjährigen dpf-Wettbewerbs eingebogen. Noch eine Runde, und wir wissen, wer in diesem Jahr das begehrte „rote X“ ins Regal stellen kann.

Drei Bilder auf den ersten Plätzen, die Menschen als Motiv haben, zwei davon echte Porträts – das hatten wir noch nie. Und auch unter den „Heftbildern“ 11 Bilder, die sich um Menschen drehen. Da hat sich gegenüber früheren Runden einiges getan.
Dieses Mal war es noch schwerer als sonst, sich für Bilder zu entscheiden, die ganz nach vorn sollen oder vielleicht doch eher ins Mittelfeld gehören, oder eher doch nicht … Juror sein ist keine einfache Sache und bringt oft Bauchschmerzen mit sich.
Mein Dank geht wieder an meine Mitjuroren Stefan Maria Rother und Ralf Wilken, denen es nicht anders ging.
Für die nächste Runde, die entscheidende Runde, ist wieder ein Thema vorgegeben: „Available Light“. Das heißt: Aufnahmen bei wenig natürlichem Licht und ganz ohne Einsatz von Blitzen und Fotoleuchten. Vorhandene Lampen, Kerzen, die Lichter einer Kirmes, Straßenlaternen dürfen natürlich Licht spenden.  Das ist natürlich eine Herausforderung, aber ich bin sicher, dass Sie sie meistern.

Top 3:

 

Im Heft platzierte Bilder:

 

Online platzierte Bilder:

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.