Und wieder einmal spuckt die Gerüchteküche eine interessante Information aus. Schenkt man den Quellen von sonyalpharumors.com glauben, bahnt sich im kommenden Jahr eine engere Zusammenarbeit zwischen Sony und Hasselblad an.

Bislang bestand die Zusammenarbeit der beiden Firmen lediglich darin, dass Hasselblad sündhaft teure Versionen der Sony-Kameras angeboten hat, beispielsweise die Lunar oder die Stellar. Künftig soll die angedeutete Zusammenarbeit deutlich weiter gehen.

Es wird über einen gemeinsam entwickelten Sensor gemunkelt. Das Besondere an diesem Modell: Angeblich soll es möglich sein, dass jeder einzelne Sensorpixel über eine eigene Verschlusszeit verfügt. Eine solche Technik würde natürlich die Dynamik immens steigern. Allerdings fällt es einem aktuell noch schwer, sich vorzustellen, wie eine solche Technik wirklich funktionieren soll. Die Vergangenheit hat aber bekanntlich schon häufig gezeigt, dass die wildesten Techniken auf einmal umsetzbar sind. Man darf also gespannt sein, ob das kommende Jahr wirkliche eine engere Zusammenarbeit zwischen Sony und Hasselblad hervorbringt.

via: sonyalpharumors.com

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.