Hasselblad hat auf der photokina die Einführung einer spiegellosen Systemkamera im absoluten Luxus-Segment bekannt gegeben, die einer Kooperation mit Sony entstammt und somit als Luxus-Variante der NEX-7 angesehen werden kann. Die Kamera kann dabei nicht nur einen 24 MPix starken APS-C-Sensor vorweisen, sondern auch ein Gehäuse, das allerhöchsten ergonomischen Ansprüchen gerecht werden soll.

Aber nicht nur ergonomisch, sondern auch sehr luxuriös fällt das Gehäuse aus, denn erstmalig werden bei Hasselblad Kohlefaser, Titan, Holz, Leder und Edelmetalle eingesetzt.

Die Hasselblad Lunar besitzt einen 25-Punkt-AF. Der ISO-Bereich des Sensors reicht bis ISO 16.000. Videos können natürlich auch aufgenommen werden, die Lunar bietet hier das FullHD-Format. 

Auch bei der Bedienung erkennt man die NEX-7, denn die Hasselblad Lunar besitzt zwei Daumenräder sowie ein Drehrad auf der Rückseite. 

Die Hasselblad Lunar in Retro-Optik kommt im nächsten Jahr auf den Markt und wird 5000 Euro kosten.

hasselblad_lunar_2

Original Pressemeldung: 

Hasselblad plant Einführung der Lunar

Hasselblad, Hersteller des weltweit fortschrittlichsten Mittelformatkamerasystems, hat einen revolutionären Plan bekanntgegeben: Die Markteinführung der allermodernsten spiegellosen Kamera mit Wechselobjektiv – des „ultimativen Luxus“ in italienschem Design – Anfang nächsten Jahres.

Dazu Luca Alessandrini, New Business Development Manager bei Hasselblad: „Die Lunar spiegelt die Leidenschaft des Firmengründers Victor Hasselblad wider, die dieser für die Fotografie hatte. Wir haben dieses Modell auf traditionelle Art und Weise entwickelt, indem wir handgefertigte Prototypen aus Holz verwendet haben, um allerhöchste Ergonomie und Funktionalität zu gewährleisten. Diese Kamera ist sowohl für ambitionierte Fotografen als auch Enthusiasten geeignet, die es schätzen, ihre Fotos mit einer Hasselblad zu schießen.“

Er fügte hinzu: „Die Lunar, die sowohl vollautomatisch als auch vollkommen manuell bedient werden kann, wurde entwickelt, um leicht und vielseitig eingesetzt werden zu können, und weist trotzdem sämtliche fortschrittlichen technologischen Elemente einer Spitzen-DSLR auf. Zum ersten Mal ist jetzt eine Kamera am Markt, die das traditionell hochmoderne Hasselblad Bilderfassungssystem mit sensationellen italienischen Designmerkmalen verbindet.

Und zum allerersten Mal setzen wir Kohlefaser, Titan, Holz, Leder und Edelmetalle (sogar Gold) ein. Der Kameragriff selbst bietet eine nie dagewesene Ergonomie und wurde entwickelt, um sowohl Objektive mit dem kompakten E-Anschluss als auch solche mit dem größeren professionellen A-Anschluss aufzunehmen.“

Die Lunar soll im ersten Quartal 2013 zu einem Preis von ca. 5.000 Euro auf den Markt kommen und wird in einer Reihe von Standardmodellen und auf Wunsch auch mit zahlreichen exklusiven Griffelementen und aus kostbaren Materialien angeboten.

Hasselblad wird ein einmaliges „Lunar-Erlebnis“ auf der photokina präsentieren. Besucher des Standes (Halle 2.1 Stand A-021/B-020) werden einen „Schnappschuss“ der neuesten in Arbeit befindlichen Designs und Holzmodelle sehen, die eigens zu dem Zweck gebaut wurden, die bahnbrechende Vision einer Kamera im Stil des „idealen Luxus“ vorzuführen.

Dr. Larry Hansen, CEO und Vorsitzender bei Hasselblad hierzu: „Es war schon immer mein Bestreben, allen Fans der Markenikone Hasselblad die Gelegenheit zu geben, eine unserer Kameras zu besitzen. Die Mission des Unternehmens besteht darin, außergewöhnliche Produkte an der obersten Spitze unseres Marktsegments zu entwickeln. Im Jahr 1962 nahm der amerikanische Astronaut Walter Schirra die erste Kamera von Hasselblad mit in den Weltraum. Er hatte die Metalloberfläche der 500C schwarz angemalt, um Reflexionen zu minimieren. Um dieses Ereignis heute, 50 Jahre danach, zu feiern, haben wir die Lunar entwickelt – ein ästhetisches und ergonomisches Stück Kamerakunst mit Farboptionen und einem an frühere Zeiten erinnernden Retro-Look für Fotografieliebhaber hier unten auf dem Planeten Erde.“

Zu den wichtigsten Merkmalen der Lunar zählen:

Leistung wie eine DSLR dank des modernsten Fokussierens mit APS-C 24.3 MP-Sensor mit 25 AF-Punkten, das einem ultraschnellen Prozessor mit Echtzeit- Bildbearbeitung gleichkommt, und einer genauen Umsetzung von RAW in JPEG genaue Bildkomposition sowohl für Fotos als auch für Videoaufnahmen bei allen Lichtverhältnissen dank des ultrahellen, hochauflösenden 3″-Displays und des revolutionären OLED-Suchers, der höchsten Kontrast und extrem schnelle Reaktionszeiten gewährleistet Full-HD-Videoaufnahmen auf Knopfdruck sowohl im Auto- als auch im vollständig manuellen Modus; Steuerung von Fokussierung und Darstellung sowie Anschluss für eine externes Mikrofon und Möglichkeit, ein größeres Objektiv mit A-Anschluss für professionelle Videos zu verwenden sofortige Reaktion des Verschlusses (0,02 Sekunden Auslöseverzögerung), zehn Bilder pro Sekunde und ein extrem großer ISO-Bereich von 100 bis 16.000 Die Kamera-Software enthält äußerst umfassendes Material an kreativen Stilrichtungen, Bildeffekten und Umgebungsauswahlmöglichkeiten sowie eine „intelligente Gesichtserkennung“, mit der das Aufnahmeerlebnis noch mehr Spaß macht
Auto-HD, DRO und Anti-Verwacklungsmodus

Ein innovatives TriNavi-System für Einstellungen wie bei einer DSLR, zwei Blitzmöglichkeiten sowie ein Anti-Staubsystem vervollständigen das allermodernste Lunar-Paket
Dr. Hansen fügte hinzu: „Dieses neue Modell ist das Ergebnis gründlichster technischer Forschung – eine nie dagewesene Kamera, die die Mission von Hasselblad in Richtung höchster Qualität bei all unseren Produkten illustriert.

 

Über den Autor