(Bild. Lavazza)

Bereits 1993 veröffentlichte der italienische Caffè-Röster Lavazza seinen ersten Foto-Kunstkalender. Seitdem wurde jedes Jahr in Zusammenarbeit mit weltbekannten Fotografen eine neue Edition herausgegeben. Mit „Opera Viva, dem 2013 Social Calendar“, der aktuellen Ausgabe für 2013 erscheint der Kalender nicht in limitierter Druckauflage, sondern als Video-Projekt, konzipiert und umgesetzt von dem bekannten italienisch-kanadischen Digital Artist Marco Brambilla.

Das Video-Projekt präsentiert das Jahr 2013, indem es 365 Tage/12 Monate anhand einzelner Video-Collagen, die viele splitterhaft zusammengefügte Eindrücke unserer heutigen Alltagswelt enthalten, auf einen Tag verdichtet. Opera Viva thematisiert unsere Vorstellung vom Wesen der Zeit vor dem Hintergrund des heutigen digitalen Zeitalters. In der langen Geschichte seines Kunstkalenders begründet Lavazza damit wieder einmal einen neuen Reflektionsansatz.
Ohne den hohen künstlerischen Anspruch der vergangenen zwanzig Kalender-Editionen, die von weltbekannten Fotografen, darunter u.a. Helmut Newton, Annie Leibovitz, David LaChapelle und Elliott Erwitt, gestaltet wurden, aufzugeben, war es an der Zeit, mit der 2013er-Ausgabe neue Wege einzuschlagen und sich der internationalen digitalen Kreativszene zu öffnen. Mit dem Kalender 2013 nutzt Lavazza erstmals die interaktiven Möglichkeiten des Internets, um mit Tausenden von Menschen, die ihre persönlichen Beiträge in das Projekt eingebracht haben, gleichberechtigt über das Thema Zeit nachzudenken: Ein riesiges virtuelles Labor, das Marco Brambilla dazu diente, sein Werk aus Pixeln und Frames zu entwerfen. Lavazza bedankt sich bei allen Teilnehmern des Projekts und lädt alle Interessierten dazu ein, sich das Werk des Künstlers ab sofort auf der Website anzuschauen.

Über den Autor