Heute haben wir die neue d-pixx foto in der Druckerei abgeholt. Natürlich war eine Kamera dabei.

Nachdem wir unsere Exemplare der neuen d-pixx foto eingeladen hatten, entschieden wir uns für den Rückweg aus Waldbüttelbrunn nach Hammelburg für eine Fahrt entlang am Main Richtung Karlstadt, und von da quer über Land. Natürlich gab es wieder ein paar Motive rechts und links der Straße, wo es schlichtweg nicht möglich war, anzuhalten (grummel). Aber immerhin: zwei Rapsfeder boten sich an, fotografiert zu werden.

Mitgenommen hatte ich die Fujifilm GFX50S II – eine Mittelformatkamera mit 50-MPix-Sensor und eine der aktuell besten Kameras auf dem Markt. Als Objektiv angesetzt: das Fujifilm GF 35-70 mm 1:4,5-5,6 WR.

Dass das kompakte Zoom als WR-Typ über Dichtungen gegen Feuchtigkeit abgedichtet ist, war heute nicht ganz so wichtig. Schönes trockenes Wetter mit blauem Himmel und hübschen Wolken. Die Dichtung gegen Staub war wichtiger, denn es war wieder einiges an (Blüten-)Staub unterwegs, wie ich am Auto unschwer erkennen konnte.

Als Speicherkarte im Einsatz wieder die PNY X-PRO 90 128 GB SDXC V90 II, die gerade erst beim „Applesplash“ das Tempo der OM Digital OM-1 mithielt und dieses Mal die Daten aus der Fujifilm klaglos aufnahm – rund 135 MByte für jedes Paar aus RAW und JPEG.

Hinweis: Die ersten vier Bilder wurden in Adobe Photoshop auf eine Breite von 1800 Pixeln gebracht. Die beiden letzten Bilder sind 100-%-Crops aus den 8256 x 6192 Pixel großen Originalen.

Der Klassiker „Rapsfeld mit Baum“ ergab sich leider nicht, aber „Rapsfeld mit Baum / Baumgruppe im Hintergrund“ war möglich:

Werbung

Da der Weg an einem Rapsfeld tiefer lag, als das Feld, konnte ich das Gelb der Blüten vor das Blau des Himmels stellen und dabei bequem stehen bleiben. Auch der schwenkbare Monitor der GFX50S II war daran nicht unbeteiligt:

An den kleinen ganzen Bildern lässt sich die Qualität der Fuji nicht festmachen – hier deshalb noch zwei 100-%-Crops:

 

Text und alle Bilder © Herbert Kaspar

1 Kommentar