Mit  Leica SL2-S wird das SL-System um eine Vollformatkamera erweitert, die eine Alternative zur hochauflösenden Leica SL2 ist.

Die Leica SL2-S setzt auf hohe Arbeitsgeschwindigkeit, die Bildserien mit bis zu 25 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung erlaubt. Dazu kommt, Filmaufnahmen in 4K mit 10 Bit ohne Längenbeschränkung möglich sind.

Dafür kommt der  neu entwickelte CMOS-BSI-Bildsensor mit einer Auflösung von 24 MPix zum Einsatz, der mit dem Maestro-III-Prozessor und einem großzügigen Pufferspeicher von 4 Gigabyte zusammenarbeitet. Das ermöglicht Bildserien mit bis zu 9 B/Sek., deren Länge im JPEG-Format nur durch die Speicherkarten begrenzt wird.

Der Bildsensor ist beweglich aufgehängt.

Zum einen wird damit, so Leica, eine sehr effiziente Mehrachsen-Bildstabilisierung mit jedem Leica Objektiv erreicht.

Werbung

Zum anderen wird durch die Beweglichkeit auch die Sensor-Shift-Technologie in die SL2-S geholt.  Acht Stativ- Aufnahmen werden zu einem Bild mit der vierfachen Auflösung von 96 Megapixeln verrechnet.

Empfindlichkeiten bis zu ISO 100.000 sollen in Verbindung mit dem schnellen Autofokus und dem Bildstabilisator soll beeindruckende Aufnahmen bei fast allen Lichtverhältnissen möglich machen.

In der Kombination Leica SL2-S und Capture One 21 oder Adobe Photoshop Lightroom Classic ist nun Tethered Shooting möglich. Die Kameras kann vom Computer aus ferngesteuert werden. Die Adobe Creative Cloud Foto gehört mit einer befristeten Lizenz zum Lieferumfang der Kamera.

Das in Deutschland komplett aus Metall gefertigte Gehäuse, den Schutz vor Staub und Wasser nach IP54-Standard, den hochauflösenden Leica EyeRes Sucher, das Bedienkonzept und das komplette Zubehörprogramm teilt sich die SL2-S mit der Leica SL2.

Die Leica SL2-S wendet sich nicht nur an Fotografen, sondern auch an Filmer.

Für sie stehen 4K und Cine4K mit Leica L-Log Gamma und 10-Bit-Auflösung in 4:2:2 und bis zu 60 Bildern pro Sekunde zur Verfügung. Integrierten Viewing-LUTs sollen dem Anwender jederzeit volle Kontrolle während der Aufzeichnung geben. Die Aufnahmedauer ist nur durch den verwendeten internen oder externen Speicher begrenzt.

Später wird die Kamera auch die HEVC-Videokompression für 10 Bit Aufzeichnung  bis  4K/60p  unterstützen.  Videos  können  dann  z. B. in  Segmente  von  einer Minute unterteilt werden, was die Gefahr eines Datenverlust vermindert. Dazu werden im nächsten Firmware-Update der integrierte Waveform-Monitor sowie der automatische Follow Focus die Video-Ausstattung erweitern.

Die Leica SL2-S ist mit dem L-Mount ausgestattet und kann  damit mit über 40 AF- Objektiven von Leica, Sigma und Panasonic bestückt werden. Per Adapter können auch Objektive des Leica M-, R- und S-Systems genutzt werden, ebenso die Leitz Cine-Objektive.

Verfügbarkeit

Ab sofort

Preis (UVP)

4500,- € (Body)

 

Alle Bilder (c) Leica