Canon EOS R5 und R6 im Vergleich

0


Mit den Modellen Canon EOS R5 und Canon R6 stehen nun vier Modelle der R Serie für Profis und Hobbyfotografen bereit. Wir werfen einen Blick auf Parallelen und Unterschiede.

Kurz zur Erinnerung: Zur photokina 2008 stellte Panasonic mit der Lumix G1 die erste spiegellose Systemkamera vor, im nächsten Jahr präsentierte Olympus die nostalgische PEN E-PL1 – beides mFT-Kameras. Es folgte Samsung mit der ersten spiegellosen APS-C-Kamera (2010, Samsung NX10), und nachdem Sony zunächst mit der NEX-Serie ebenfalls APS-C-Modelle im Portfolio hatte,  stellte der Konzern 2013 die Zwillinge A7 und A7R vor, die ersten spiegellosen Vollformatkameras.

Und Canon? Und Nikon? Die DSLR-Platzhirsche tasteten sich sehr behutsam (und mit eher mäßigem Erfolg) ins Segment der Spiegellosen vor. Nikon setzte mit der Serie 1 ab 2011 auf 1“ Sensoren, Canon mit den M Modellen ab 2012 auf APS-C.

Erst 2018 platzte der Knoten. Nikon brachte der Z 7 und Z 6 auf den Markt, Canon die EOS R – alle drei spiegellose Systemkameras mit Viollformatsensoren. Die EOS RP folgte dann 2019.

Während man bei Nikon noch auf die nächsten Vollformatmodelle wartet, wurden am 5. Juli von Canon gleich zwei präsentiert – die EOS R5 und die EOS R6. 

Hier die Gehäuse im direkten Vergleich (ein Klick aufs Bild bringt es größer auf den Monitor):

Die Namensgebung bei Canon ist etwas verwirrend. Nach dem einfachen schmucklosen „R“ das „RP“ – und nun doch wieder Zahlen im Namen, wie man es von den DSLR-Modellen kennt.

Eine Parallele ist, wenn die man die beiden Neuen betrachtet, zu erkennen. Bei den DSLRs stehen die EOS-1D Varianten ganz oben (mit dem historisch bedingten Bindestrich). Es folgten die Modelle der EOS 5D Serie und als Einstiegsmodelle ins Vollformat die EOS 6D Kameras.

Bei den Spiegellosen ist nun die EOS R5 bereits als Top-Profi-Modell aufgestellt – für Filmer und Fotografen – und es stellt sich die Frage, ob darüber Platz für eine R1 ist. Vielleicht noch robuster und mit eingebautem Hochleistungs-Batteriegriff? Der wäre wichtig, denn auch die neuen Akkus sind mit maximal 490 (R5) bzw. 510 (R6&) Aufnahmen nicht unbedingt für lange Profi-Einsätze bei Sportveranstaltungen geeignet. Im wichtigen Sucherbetrieb sind es mit 320 (R5) bzw. 380 (R6) Aufnahmen sogar deutlich weniger. (Die Werte stammen aus den technischen Daten!)

Einen ansetzbaren Batteriegriff, der an beide Modelle passt und die Reichweite vergrößert, gibt es allerdings schon: den BG-R10, der die Einstellelemente für Hochformataufnahmen mitbringt. Der UVP liegt bei 388,94 €.

Kann man die R6 als neue Einsteigerkamera ins EOS Vollformat einstufen? Jein. Mit 20 MPix liegt sie unter der RP, ist aber besser ausgestattet, wie ein Blick auf die folgende Tabelle zeigt.

In der Praxis dürften zwei Merkmale zugunsten der EOS R5 sprechen: Sie hat einen Mini-Joystick und ein recht großes Daumeneinstellrad auf der Rückwand zu bieten!

In die Tabelle wurden auch die EOS R und EOS RP sowie das aktuelle DSLR-Top-Modell EOS 5D Mark IV eingebunden. Nicht dabei ist die EOS Ra, die als Kamera für Astrofotografie doch sehr speziell ist.

 

KameraCANON
EOS R
CANON
EOS RP
CANON
EOS R5
CANON
EOS R6
CANON
EOS 5D IV
TypDSLMDSLMDSLMDSLMDSLR
Sensor GrößeVollformat
35,9 x 24 mm
Crop 1x
Vollformat
36 x 24 mm
Crop 1x
Vollformat
36 x 24 mm
Crop 1x
Vollformaz
35,9 x 24 mm
Crop 1x
Vollformat
35,9 x 24 mm
Crop 1x
Sensor Auflösung (MPix)3026452030
Sensor Größe (Pixel)6720 x 44806240 x 41608192 x 54645472 x 36486720 x 4480
Tiefpassjajajajaja
IBISneinneinjajanein
BildprozessorDigic 8Digic 8DIGIC XDIGIC XDIGIC 6+
AF-TypDual Pixel
CMOS AF
Dual Pixel
CMOS AF
Dual Pixel
CMOS AF II
Dual Pixel
CMOS AF II
Phasen-AF
Kontrast-AF bei Live View
AF Messpunkte (manuelle Wahl)565547795940607261
AF-Messpunkte (automatische Wahl)143 Sektoren143 Sektoren10531053x
AF BesonderesGesichtGesicht, AugenTiereTierex
Empfindlichkeit, erweitert (ISO)50 – 102.40050 – 102.40050 - 102.40050 - 204.80050 - 102.400
Belichtungsmodi PASMjajajajaja
Motivprogrammenein12neinneinnein
Flexible Automatikjajajajanein
Verschlusszeiten mech. (Sek.)1/8000 - 301/4000 - 301/8000 - 301/8000 - 301/8000 - 30
Verschlusszeiten elektr. (Sek.)entfälltentfällt1/8000 – 1/21/8000 – 1/2entfällt
Sucher TypOLED EVFOLED EVFOLED EVFOLED EVFTTL
Sucher Auflösung (RGB-Dots)3,69 Mio2,36 Mio5,76 Mio3,69 Mioentfällt
Sucher Vergrößerung0,76 x0,7x0,76x0,76x0,71x
Monitor Diagonale (Zoll)3,233,233,2
Monitor Auflösung (RGB-Dots)2,1 Mio1,04 Mio2,1 Mio1,62 Mio1,62 Mio
Monitor Touchscreenjajajajaja
Monitor Beweglichkeit2 Achsen2 Achsen2 Achsen2 Achsennein
Statusmonitorjaneinjaneinja
Serienbilder mit mechanischem Verschluss (max. B/Sek.)8
5 mit AF
5
4 mit AF
12127
Serienbilder mit elektronischem Verschluss (max. B/Sek.)entfälltentfälltj2020entfällt
10-Bit-HEIF-Formatneinneinjajanein
Movie (max. Auflösung / max. fps)4K / 304K / 258K / 304K / 50C4K / 30
Movie 4K (max. fps)30251206030
Movie Full HD ( max.fps)606012012060
Movie (RAW)neinneinjaneinnein
WiFi / Bluetoothja / jaja / jaja / jaja / jaja / ja
GPSneinneinneinneinja
Speicherung1x SD UHS-II1x SD UHS II1x CFexpress
1x SD UHS-II
2x SD UHS-II1x CF
1x SD UHS-I
Abgedichtetjajajajaja
Maße (B x H x T, mm)136 x 99 x 85133 x 85 x 70138 x 98 x 88138 x 98 x 89151 x 117 x 76
Gewicht mit Akku und Speicherkarte (g)660485740680890
AkkuLP-E6NLP-E17LP-E6NHLP-E6NHLP-E6N
Preis (9.7.2020 im Canon-Shop)1948,61 €
inkl. EF-EOS R-
Adapter
1266,25 €
inkl. EF-EOS R-Adapter
4385,58 €2630,96 €2923,39 €