Dass Adobe sowohl Camera Raw als auch Lightroom (und dessen iOS- und Android-Pendants) regelmäßig mit Updates versorgt, ist nichts neues. Allerdings fallen nur wenige Updates so umfangreich aus, wie das vor wenigen Tagen veröffentlichte, diesjährige April-Update, das weit über das schlichte Hinzufügen neuer Kameras herausgeht. 

Bei seinem neuen Update geht Adobe beispielsweise in die Vollen, wenn es um die Profile geht. Diese waren bereits seit längerer Zeit integriert, wurden von Adobe allerdings nicht sonderlich gepflegt. Es gab Adobe Standard als Profil, das aber nicht justiert werden konnte. Das ändert sich nun, denn Adobe integriert sechs neue RAW-Profile, die allesamt einen eigenständigen Look kreieren sollen, egal welche Kamera genutzt wurde. Adobe möchte damit den Wechsel zwischen verschiedenen Kameras erleichtern. Die sechs neuen Profile sind:

  • Adobe Color
  • Adobe Monochrome
  • Adobe Porträt
  • Adobe Landscape
  • Adobe Neutral
  • Adobe Vivid

Gleichzeitig möchte Adobe die bereits länger integrierten Kamera-Profile deutlich einfacher in der Anwendung gemacht haben. Damit nicht genug, denn es gibt auch noch 40 neue Kreativ-Filter, die in die vier Gruppen Artistic, Black & White, Modern und Vintage unterteilt werden. 

Adobe Lightroom Profile

Kleinere Änderungen gibt es bei der Funktion “Dunst entfernen”, denn die ist nun in die Haupteinstellungen gewandert. Das Panel der Tonkurve wurde erweitert und soll damit noch präzisere Arbeiten ermöglichen. Ebenso wurde der Algorithmus zum Markieren von Gesichtern optimiert, sodass dieser nun genauer arbeiten soll. 

Schon beim Launch von Lightroom CC teilte Adobe mit, dass der Funktionsumfang nach und nach wachsen werde. Mit dem neuen Update hält nun NAS-Support Einzug.

Die iOS-Version bekommt erweiterte Einstelloptionen. Beispielsweise soll es möglich sein, realistisches Filmkorn zu den Bildern hinzuzufügen. Ebenso sollen geometrische Veränderungen leichter vorgenommen werden können. Die Android-Version wiederum erhält die Möglichkeit Bilder noch einfacher zu teilen. 

via: theblog.adobe.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.