Leica hat mal wieder eine neue Sonderedition eines eigentlich schon bekannten Modells vorgestellt. Dass diese sündhaft teuer ist, liegt auf der Hand, Leica-Fans werden vermutlich dennoch begeistert sein. Die neue Leica M Monochrom (Typ 246) „Stealth Edition“ wurde von Marcus Wainwright entworfen, dem Eigentümer der Fashion-Marke “rag & bone”.

Der Clou ist im Grunde genommen ganz einfach, denn auf den ersten Blick wird sämtliche Farbe weggelassen. Wie der Name schon vermuten lässt, erstrahlt die Kamera in Schwarz. Das ändert sich erst dann, wenn das Licht ausgeschaltet wird, denn die wichtigsten Einstellelemente von Kamera und Objektiv sind mit einem fluoreszierenden Lack versehen, wie man ihn beispielsweise auch vom Zifferblatt einer Uhr kennt.

Leica M Monochrom

Rein technisch unterscheidet sich die Stealth Edition nicht von der bekannten Leica M Monochrom. Die rein schwarze Version wird es zusammen mit dem Summicron-M 1:2/35 mm geben. Wer eines der 125 Kamerasets erwerben möchte, muss sich aber nicht nur beeilen, sondern muss auch eine üppige Summe beiseitelegen. Ab dem 20. März ist die Leica M Monochrom (Typ 246) „Stealth Edition“ in ausgewählten Leica-Stores zu einem Preis von 14.550 Euro zu haben. 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.