Mit dem neuen 4/70-210 mm Di VC USD stellt Tamron dem bekannten 2,8/70-200 mm ein kompakteres und leichteres Telezoom zu Seite – und knöpft an die Tradition der echten 3x-Telezooms an.

Das neue 70-210 mm ist für Vollformat ausgelegt und wird ab April mit Anschlüssen für Canon und Nikon angeboten. An den APS-DSLRs dieser Hersteller wirkt es wie ein 110-325-mm-Zoom (gerundet).

Tamron 70-210 f4

Die Lichtstärke von 1:4 wird über den gesamten Zoombereich gehalten.

Bei allen Brennweiten und im ganzen Bildfeld soll das Objektiv eine herausragende Abbildungsleistung mit hoher Auflösung und exzellentem Kontrastverhältnis bieten.

Tamron 70-210 f4

Um das zu erreichen ist das neue Zoom aus 20 Elementen in 14 Gruppen aufgebaut.  Integriert sind 3 LD-(Low Dispersion)-Elemente.

Die Nahgrenze liegt bei 95 cm und es wird ein größter Abbildungsmaßstab von 1:3,1 erreicht.

Weder beim Fokussieren noch beim Zoomen verändert sich die Länge des Objektivs. Sie beträgt 174 mm bei einem Durchmesser von 76 mm und einem Gewicht von rund 855 g. (Das 2,8/70-300 mm bringt 1510 g auf die Waage.)

Damit verbunden ist, dass sich Frontlinse und Filtergewinde nicht drehen.

Der vielseitige Einsatzbereich des Zooms wird durch den Bildstabilisator noch erweitert. Er soll bis 4 Verschlusszeitenstufen gegenüber der Freihandgrenze ausgleichen.

Damit sowohl der Stabilisator wie auch der Ultraschall-Autofokus schnell und sicher arbeiten können, kommt eine Dual MPU mit zwei leistungsstarken Mikroprozessoren zum Einsatz.

Dichtungen gegen Staub und Feuchtigkeit sowie die wasser- und fettabweisende Fluorvergütung der Frontlinse sollen dafür sorgen, dass das  Objektiv auch in unwirtlichen Umgebungen eingesetzt werden kann.

Wenn die längsten Brennweiten nicht reichen, kann das Zoom mit den Tamron Telekonvertern TX-X14 ( 1,4fache Verlängerung)  bzw. TC-X20 um (doppele Verlängerung) kombiniert werden. Die Lichtstärke sinkt dann um eine bzw. zwei Stufen.

Tamron 70-210 f4

Je länger die Brennweiten, desto eher wird ein Stativ nötig. Die als Zubehör angebotene Stativschelle ist mit einem Arca-Swiss-kompatiblen Fuß ausgestattet.

Um das Objektiv mit neuer Firmware zu versehen oder einige Einstellungen an die eigene Arbeitsweise anzupassen, kann es an die TAP-in-Konsole angeschlossen werden.

Eine Besonderheit der Nikon-Variante ist die elektromagnetisch gesteuerte Blendeneinheit.

 

Verfügbarkeit

April 2018

 

Preis (UVP)

1049,- € (Deutschland)

 

Beispielbilder

Die nachfolgenden Bilder wurden von Tamron zur Verfügung gestellt.

 

Tamron 70-210 f4 Beispiel

70-210 mm @ 210 mm | ISO 1000 | 1:5 | 1/200 Sek.
Foto: Alexander Ahrenhold

Tamron 70-210 f4 Beispiel

70-210 mm @ 70 mm | ISO 320 | 1:5 | 1 Sek.
Foto: Alexander Ahrenhold

Tamron 70-210 f4 Beispiel

70-210 mm @ 70 mm | ISO 100 | 1:4 | 1/200 Sek.
Foto: Yukie Hayashi

Eine Antwort

  1. Doc_Bacio

    Tamron, baut das für Sony E-Mount !!!! Es hat ganz ähnliche Maße, wie das Sony FE 4/70-200, und das ist selbst an APS-C Kameras gut einsetzbar, ohne zu kopflastig zu werden.

    Und baut endlich ein 2,8/16-50 und ein 4/16-80 für E-Mount!!!

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.