Was geht bei Nikon?

1
(c) d-pixx




Das erste Mal seit vielen Jahren präsentierte Nikon auf der CP+ keine Neuheiten. Aber das Jahr ist noch lang und es scheint die eine und andere Nikon Neuheit bringen zu wollen. Und was man bisher hört, klingt interessant.

Nikon erregte im Februar Aufsehen, als man bekannt gab, dass die im letzten Jahr vorgestellten High-End-Kompakt- und All-in-One-Kameras der DL-Serie nicht auf den Markt kommen werden. Schade, denn die Kameras vermittelten bei der Präsentation einen Haben-will-Effekt ersten Ranges.

Nun tauchten im Internet kurz Gerüchte über eine Nikon D7300 auf. Als ersten Eckdaten wurden genannt: 20 MPix, 51 AF-Messfelder und (natürlich) 4K. Und wenn man die letzten Nikon DSLRs anschaut, kann man davon ausgehen, dass auch SnapBridge an Bord sein wird.

Während es sich bei der Nikon D7300 um Gerüchte aus dem Kreise der üblichen Verdächtigen handelt, ist eine andere Meldung noch interessanter. In einem Interview wurde gesagt (wenn die Google-Übersetzungen einigermaßen stimmen):

Nikon wird sich auf DSLR-Kameras der Mittel- und High-End-Klassen konzentrieren.   Nun ist der DSLR-Mark nicht mehr so umkämpft wie früher einmal (außer Nikon sind noch Canon, Pentax und ein bisschen halbherzig Sony mit dabei), aber er ist schwierig und schrumpft. Insofern ist diese Entscheidung sicher richtig. Und  wenn man die Nikon D5 und D500 anschaut, gibt das zu großer Vorfeude Anlass, denn diese beiden Modelle repräsentieren mit den aktuellen Stand der Technik und in der Klasse darunter sind hervorragende Kameras im Angebot. Top-Objektive für APS-C- und Vollformatkameras sind ja reichlich im Angebot.

Nikon wird sich auch auf die spiegellosen Systemkameras konzentrieren. Nachdem in den letzten anderthalb Jahren nicht mehr viel die Serie 1 mit ihren kleinen CSCs investiert wurde, ist es durchaus wahrscheinlich, dass Nikon nun mehrere CSCs mit größeren Sensoren bringt. Bis zum Vollformat? Wer weiß? Die Technik für Top-CSCs ist ja da. Schon die ersten Modelle der Serie 1 waren sehr, sehr schnell (bis 60 B/Sek.) und machten AF mit Phasen-Detektion auf dem Sensor möglich. Und wenn das Angebot an Einsteiger-DSLRs verkleinert wird (siehe oben), böte sich für solche CSCs eine interessante Zielgruppe.

Und nun noch eine konkrete Neuheit: Für die Nikon D3400 und D5600 gibt es Firmware-Updates (auf 1.11 bzw. 1.01), die die Verbindung zwischen Kamera und iPhones stabiler machen sollen.