Fujifilm X-A3 kommt später

1




Wie Fujifilm mitteilte, wird die kompakte Systemkamera X-A3 später als bislang geplant auf den Markt kommen. Zunächst war ein Marktstart am 06. Oktober geplant, nun wird der 10. November angegeben. Einen Grund für die Verspätung machte das japanische Unternehmen nicht öffentlich.

Fujifilm setzt bei der X-A3 auf einen 24,2 MPix starken Sensor im APS-C-Format, der einen ISO-Bereich von ISO 200 bis ISO 6.400 abdeckt, aber auch bis ISO 25.600 erweitert werden kann. Bei der Farbwiedergabe möchte Fujifilm besonderen Wert auf möglichst natürliche Hauttöne gelegt haben, die schließlich einen Großteil der meisten Bilder einnehmen. Der Autofokus arbeitet mit 49 AF-Punkten und die X-A3 bietet nun auch die Modi “Zone” und “Weit/Verfolgung”.

Für Selfie-Fans gibt es nicht nur einen selfie-optimierten Handgriff, sondern auch auch einen Monitor, der um 180° nach oben gedreht werden kann. Ist das der Fall, wird automatisch auf die Augenerkennung, Lächelautomatik etc. umgeschaltet.

Bei Amazon kann die Fujifilm X-A3 für 649 Euro vorbestellt werden.

1 KOMMENTAR