Nikon AF-S Nikkor 1,4/105 mm

1




Schon im Vorfeld der photokina 2016 stellt Nikon ein neues Porträttele / kurzes Tele vor: das AF-S Nikkor 2,4/105 mm E ED.

Das neue Objektiv ist mit 1:1,4 ein Lichtriese und 1 2/3 Blendenstufen lichtstärker als das Vorgängermodell.

Das 105er ist als Vollformatobjektiv mit seiner Brennweite natürlich in der Gruppe der Porträtobjektive zu Hause.

In diesem Zusammenhang ist natürlich die große Anfangsöffnung und die damit verbundene schmale Schärfenzone von Bedeutung, die es möglich macht, Personen von einem Hintergrund zu trennen. Auch die kürzeste Einstellentfernung ist  hier wichtig (sie liegt bei 1 m) und natürlich kommt es auch auf das Bokeh an, das laut Nikon beim 105er keine harten Kanten aufweist.

Aber wie alle Porträtobjektive lässt sich das 105 mm sehr viel vielseitiger nutzen.

Abbildungsleistung und Auflösung sollen hervorragend sein und „von feinsten Texturen der Kleidung bis hin zu Abstufungen der Haarfarbe jedes Detail eines Motivs“ festhalten können.

Zu den technischen Details gehören

Werbung
  • … der elektromagnetische Blendenmechanismus, der schnell und ruckelfrei arbeiten soll.
  • … der Silen Wave Motor für schnelles, leises Fokussieren.
  • … neun abgerundete Blendenlamellen, die die Lichtbeugung reduzieren sollen.
  • … die Nano-Kristallvergütung gegen Phantombilder und Streulicht.

nikon_afs_105_f14_cut

Das Objektiv ist aus 14 Linsen (davon 3 ED-Linsen) in 9 Gruppen aufgebaut. Die Länge wird mit 106 mm angegeben, der Durchmesser mit 94,5 mm. Das Gewicht liegt bei 985 g. Es werden Filter mit einem Durchmesser von 82 mm gebraucht.

Preis (UVP)

2419,- €

Verfügbarkeit

Ende August 2016