Nissin Air R

0




Ein Aufsteckblitz mit dreh- und schwenkbarem Blitzkopf ist besser als der eingebaute Blitz, aber in Sachen Ausleuchtung definitiv nicht der Weisheit letzter Schluss. Mehrere Geräte machen da viel mehr möglich. Deshalb hat Nissin mit dem Blitzsystem Nissin Air (NAS) die Möglichkeit geschaffen, mehrere Nissin-Blitze komfortabel als Gruppe zu nutzen und steuern. Das funktioniert in Canon-, Nikon- und Sony-Umgebungen – bislang allerdings unter Ausschluss der entsprechenden Systemblitzgeräte. Das ändert sich nun mit dem brandneuen Nissin Air R.

Blitzgeräte von Canon, Nikon oder Sony, die mit einem Air R gekoppelt sind, lassen sich nun wie die original Nissin-Blitze von der Steuereinheit Air Commander aus kabellos regeln. War ein empfangsbereites, mit einem Air R gekoppeltes Gerät schon einmal mit einem Air Commander im Einsatz, wird  die Funkfernsteuerung automatisch aktiviert, sobald der Ait Commander eingeschaltet wird.

nissin_air_2

Der Air Commander übernimmt dann die Steuerung im TTL- und Manuell-Modus und auch die Zoomfunktion des Blitzreflektors ist eingebunden. Auf diese Weise lassen sich beliebig viele Blitze in bis zu drei Gruppen auf acht möglichen Kanälen aus Entfernungen bis zu 30 m ansprechen. Über eine Blitzbuchse lassen sich auch Studioblitzgeräte anschließen.

Der Air R bietet einen Blitzschuh, um einen Systemblitz aufzunehmen, und kann selbst auf eine Kamera oder ein Stativ (1/4″ Gewinde) gesetzt oder auf einer ebenen Fläche abgesetzt werden.

 

Verfügbarkeit

sofort (Canon, Nikon), Anfang 2016 (Sony)

Preis (UVP)

59,90 €