d-pixx 2/2015 verspätet

7




Normalerweise ist eine neue Kamera Schuld, wenn d-pixx zu spät heraus kommt. Wenn diese Kamera kurz vor Redaktionsschluss hier aufschlägt, wollen wir die Leserinnen und Leser der Print-Ausgabe natürlich nicht acht Wochen auf die Information warten lassen. Unsere Druckerei (großes Lob an das Team von Vogel-Druck in Würzburg) hilft uns dann dabei, die Verspätung möglichst klein ausfallen zu lassen. Dieses Mal gab es leider einen anderen Grund … und die Feiertage, die die  Produktion des Heftes ausbremsten.

Wenn wir am Telefon oder per e-Mail-Korrespondenz mit Ihnen, unseren Leserinnen und Lesern, Kontakt haben, werden wir und die d-pixx immer wieder als „familiär“ gelobt. Das freut uns. Und in der Tat ist d-pixx ein Familien-Unternehmen: Meine Frau, mein Sohn und ich in der „Zentrale“, wie ich die Redaktion im Forum immer wieder einmal nenne, unterstützt von Freunden, die über ganz Deutschland verteilt sind. Wenn dann im engsten Familienkreis etwas passiert, schlägt das aber auch voll auf das kleine Team durch, und das ist einer der Gründe für die Verspätung, mit der diese Ausgabe der d-pixx zu Ihnen gelangt, und dass einige in der Vorschau angekündigte Themen nicht umgesetzt werden konnten.

Es gab Jahre, die haben für uns besser angefangen. Wir hoffen jetzt, dass dieses Jahr besser weitergeht … und auf Ihr Verständnis. Vielen Dank.

 

 

7 KOMMENTARE

  1. Hallo Familie d-pixx,
    was immer Euch gerade beutelt, ich wünsche allen von ganzem Herzen viel Kraft und Zuversicht, dass es auch wieder schönere Momente geben wird.
    Ein schlauer Kopf (zumindest einer mit mehr Lebenserfahrung als ich) hat mal gesagt: “Das Leben ist kein Ponyhof!” Wird schon was dran sein…

    Sonnige Grüsse aus dem Thurgau,
    Bernhard

    P.S. Etwas melodisch Melancholisches: https://www.youtube.com/watch?v=omX_svLJ5zg

  2. Lieber Bernhard, lieber Jürgen –

    vielen Dank! Es gab etliche schwere gesundheitliche Probleme unserer Mütter und Heidis Mutter ist dann mit 90 Jahren verstorben … Das ist natürlich einerseits schon etwas Schlimmes, aber andererseits auch etwas Natürliches …

    Wir kommen nun wieder in Schwung und hoffen, dass wir ihn möglichst lange beibehalten können.

    LG aus dem heute auch sonnig gewesen seienden Hammelburg

    Herbert

    PS: Die Schweiz hat es besser. Wir in Deutschland sind von der GEMA mal wieder ausgesperrt.