Photoshop bekommt ein natives Touch-Interface

1




Adobe hat gestern im Rahmen seiner Entwickler-Konferenz Max nicht nur neue Apps für iOS vorgestellt, sondern auch eine grundlegende Änderung im Bedienkonzept von Photoshop gezeigt. Wer das Bildbearbeitungsprogramm weiterhin klassisch am PC nutzt wird davon aber wenig mitbekommen, denn bei der Neuerung handelt es sich um ein Touch-Interface.

Die Ankündigung ist nicht wirklich eine Überraschung, denn bereits bei der Vorstellung des Surface 3 Pro von Microsoft wurde eine entsprechende Version vorab gezeigt. Adobe nennt das neue Interface ganz passend “Playground”.

In der ersten Demonstration sieht es in der Tat so aus, als wäre es Adobe gelungen, die teils komplexe Bedienung von Photoshop auf die Bedienung mit den Fingern herunter zu brechen – allerdings wird hier erst die Praxis zeigen müssen, wie gut das bei praxisrelevanten Aufgaben fernab der Demo-Zwecke gelingt.Darüber hinaus zeigt sich recht gut, dass Adobe und Microsoft eine enge Verzahnung anstreben, beispielsweise wenn es darum geht Daten vom Smartphone direkt in Photoshop zu integrieren.

Einen guten Eindruck davon, wie sich Adobe das Touch-Handling vorstellt, vermittelt dieses Video:

Werbung

1 Kommentar