Gerüchteküche 0703

4




In der Gerüchteküche von heute geht es nicht so sehr vom Gerichte, die schon köcheln und demnächst auf der Speisekarte stehen könnten, sondern eher um Rezepte – es werden etliche Patente vorgestellt, die von Canon, Fujifilm, Olympus, Panasonic und Tamron angemeldet wurden.

Photo Rumors warf einen tiefen Blick in die Patentanmeldungen und kann folgendes berichten (auf der Homepage sind auch passende Zeichnungen zu sehen):

– Canon rückt vielleicht dem Problem der kleinen Sucher bei DSLRs mit APS-Sensor zuleibe. Es gibt ein Patent für einen Sucher mit Vergrößerungsfaktor 1,03x.

– Und noch einmal Canon: Ein Patent beschreibt einen Sensor, der in Schichten aufgebaut ist. Zusätzlich zu den rot-, grün- und blauempfindlichen Schichten sind eine UV- und IR-Schicht eingezeichnet. Möglicherweise lassen sich dadurch Farbverfälschungen per Software besser eliminieren.

– Fujifilm meldete ein Patent für einen optischen Sucher mit Zoom an. Die Zeichnung legt zwar nahe, dass er in einer Kompaktkamera Verwendung finden könnte, aber das ist definitiv unsicher.

– Olympus scheint dem Bericht bei Photo Rumors nach an zwei Objektiven für Four Thirds Kameras zu arbeiten, und zwar an einem 2,8/12-40 mm (das es für mFT ja schon gibt) und an einem 2,8_4/12-100 mm.

– Olympus hat zudem ein Patent für ein umdrehbares Objektiv angemeldet, das für Makro-Aufnahmen verwendet werden kann. Sollte das stimmen, käme ein Objektiv mit eingebauter Retrostellung auf den Markt.

– Bei Panasonic sind die Entwickler möglicherweise mit einem lichtstarken Teleobjektiv beschäftigt, und zwar mit einem 2,8/150 mm (2,8/300 mm [@KB]).

– Von Tamron wurde ein Patent für ein 1,2/35 mm angemeldet, das an Kameras mit 2/3“-Sensoren eingesetzt werden soll. Diese weisen einen Crop-Faktor von 4x auf. Die Brennweite entspräche also 140 mm [@KB]. Die Originalmeldung auf egami.blog.so-net.ne.jp spricht dabei vom möglichen Einsatz in Überwachungs-Videokameras, die dank der hohen Lichtstärke auch nachts ein klares Bild aufzeichnen könnten.

Canon Rumors meldet, dass im September das Nachfolgemodell der EOS 7D bekannt werden wird, begleitet von der Vorstellung eines neuen Telezooms. Bei Canon Rumors hofft man auf ein neues 100-400 mm, kann aber nichts Genaueres sagen. Sollte die EOS 7D Mark II tatsächlich kommen, wäre sie natürlich die ideale Kandidatin für den oben erwähnten größeren Sucher.

4 KOMMENTARE

  1. Ich denke einmal wenn es Rollei als ursprüngliche Firma noch geben würde, dann hätte Olympus wohl schlechte Karten mit ihrer Retrostellung.
    Dieses war mit einer der Gründe warum ich mir damals erst eine SL66E und später SE gekauft habe, um damit Makroaufnahmen zu machen. Da vorne an den Rollei/Zeiss Objektiven das gleiche Bajonett wie hinten war, ließen sich fast alle Objektive in Retrostellung anbringen, Sinn hat das Ganze allerdings nur mit dem Planar 80mm und dem Distagon 50mm gemacht. Zur Blendensteuerung gab es einen zusätzlichen Ring der über einen Doppeldrahtauslöser betätigt wurde, alles in einem eine pfiffige Lösung der deutschen Ingenieurkunst.

  2. Hallo Herbert,
    du schreibst man kann heute auf einen Doppeldrahtauslöser verzichten, bisher kannte ich nur den Retro Umkehrring mit Daten-Übertragung von Novoflex für Canon. Allerdings ist das Ganze nicht gerade eine günstige Angelegenheit, bei Foto Erhardt immerhin für 250 € zu haben.
    Ich würde eher sagen man muss selbst auf die mechanische Lösung verzichten, da heutige Kameras kein Gewinde für solche Art Auslösung mehr besitzen.

    Bei Rollei gab es ihn zwar in DM gerechnet auch nicht viel günstiger, allerdings gab es diesen nur als Universal Ringsatz mit 3 unterschiedlichen Zwischenringen. Durch das gleiche Bajonett hinten und vorne, ließen sich die Ringe sogar als Gegenlichtblende für das Objektiv in Retrostellung einsetzen.

    Heute baute man lieber eine Unmenge unnötiges Zeugs in eine Kamera ein, um es als absolutes Highlight an den Mann zu bringen. Es lässt sich natürlich immer gut verkaufen, es gibt ja genügende die mit dem Zusammenspiel von Zeit und Blende kaum noch etwas anfangen können, oder je davon gehört haben.
    LG Dieter