LaCie hat im Rahmen der NAB seine bekannte Rugged-Reihe um ein neues Modell erweitert, das LaCie Rugged RAID Pro. Die zwei externen Laufwerke, die in einem Gehäuse untergebracht sind, bringen es gemeinsam auf eine Kapazität von 4 TB und sollten so genügend Spielraum für die meisten Medien-Projekte bieten. 

Der Nutzer hat die Möglichkeit, sich zwischen einem RAID 0 und einem RAID 1 zu entscheiden, also entweder auf Geschwindigkeit oder Sicherheit zu setzen. Die maximalen Transferrate gibt der Hersteller mit 240 MB/s an, was sich allerdings auf die RAID0-Setup beziehen dürfte. Bei diesem gehen alle Daten verloren, wenn eine der beiden verbauten Festplatten einen Defekt aufweist. Anschlussseitig setzt LaCie auf eine USB-Typ-C-Schnittstelle, die sowohl mit Thunderbolt 3 als auch USB 3.1 Gen1 kompatibel ist. Bei den angegebenen Transferraten limitiert aber auch USB 3.1 Gen1 noch nicht. Dank eines integrierten SD-Karten-Slots können Daten auch direkt von der Speicherkarte auf der Laufwerk transferiert werden. 

Die Technik steckt natürlich im in der Zwischenzeit schon ikonischen, von Neil Poulson entworfenen Gehäuse mit seiner orangefarbenen Gummihülle. Auf diese Weise soll das externe Laufwerk bestens für den Außeneinsatz geeignet sein. Die LaCie Rugged RAID Pro ist stoß-, staub- und spritzwassergeschützt.

LaCie wird sein neues Laufwerk noch in diesem Quartal zu einem Preis von 349 Euro in den Handel bringen. Bei diesem Preis sind der Recovery Pro Plan und ein einmonatiges Abo der Creative Suite enthalten.

Über den Autor

Andreas sorgt für die meisten News-Beiträge auf der Seite, kümmert sich aber auch regelmäßig um Produkttests.