Im Roten Meer gibt es merkwürdige Tiere – Lumix hält sie alle fest.
Anregungen gibt es in dem Buch „Hunde unter Wasser“ von Seth Casteel,
üben kann man im heimischen Schwimmbecken – und in Workshops in Hurghada.

Bereits seit 2009 unterstützt Panasonic Seminare für Unterwasser-Fotografie in den Tauchbasen James & Mac und Blue Water Dive Ressort im ägyptischen Hurghada. Auch in diesem Jahr lässt Panasonic sich nicht lumpen: Noch bis September können Taucher in Workshops lernen, wie sie die Tier- und Pflanzenwelt im Roten Meer ohne Spezial-Equipment fotografisch festhalten. Mit den Lumix-Reisekameras für jedermann entstehen zum Beispiel Aufnahmen, die selbst Profis beeindrucken.
Michael Langbehn, Manager PR, CSR und Sponsoring bei Panasonic Deutschland, freut sich über die Fortsetzung der Zusammenarbeit: „Unterwasserfotografie erfordert ein ganz besonderes Bewusstsein des Fotografen – sowohl für die Fotografie und die Bedienung der Kamera als auch darauf, Rücksicht auf sich selbst und die Natur zu nehmen. Die Seminare schaffen dieses Bewusstsein und ermöglichen so beeindruckende Bilder.“
Während die Teilnehmer Erinnerungen festhalten und Erfahrungen sammeln, profitiert auch Panasonic von der langjährigen Zusammenarbeit bei den Fotografie-Seminaren. Langbehn weiter: „Wir haben immer ein offenes Ohr für das Feedback aus den Workshops. Die Erkenntnisse fließen insbesondere in die Weiterentwicklung unserer bei Tauchern geschätzten Reisekameras der Travel Zoom Serie ein.“ Das aktuell in den Seminaren verwendete Modell LUMIX TZ41 überzeugte die Teilnehmer der ersten Seminare 2013 gleich aus mehreren Gründen. Die kleine und kompakte Kamera liefert auch unter Wasser eine Bildqualität, die sich mit deutlich größeren und teureren Modellen messen kann. Für den spontanen Wechsel zwischen Foto und Videomodus gibt es einen eigenen Knopf – damit lässt sich auch in voller Tauchausrüstung schnell eine Full-HD Videoaufnahme starten. Für die Nutzung auf dem Boot oder an Land hat die TZ41 einen 20x-Zoom, der einem Teleobjektiv mit 480mm (KB-Äquivalent) entspricht, und ein GPS-Modul an Bord. Mit Hilfe der GPS-Funktion lassen sich die Urlaubsbilder später auf einer Karte dem Aufnahmeort zuordnen. Um alle Foto- und Videoaufnahmen von der Kamera zu übertragen, ist es nicht einmal nötig, sie aus dem Unterwasser-Gehäuse zu nehmen: Dank des WiFi-Moduls der TZ41 wird der Inhalt der SD-Karte schnurlos auf den Computer, das Smartphone oder den Tablet-PC übertragen.
Die Seminare werden kontinuierlich bis September 2013 fortgesetzt. Informationen zur Teilnahme und Anmeldung erhalten interessierte Taucher direkt bei James & Mac (http://www.james-mac.com)und dem Blue Water Dive Ressort (http://www.blue-water-dive.de).
Ausführliche Informationen zur TZ41und anderen Modellen der Travel Zoom-Serie gibt es auch unter www.panasonic.de.

Über den Autor