Epson präsentiert in den Hamburg Deichtorhallen eine Ausstellung des deutschen Künstlers und Kommunikationsdesigners Michael Schirner. In der Serie Bye Bye soll es sich dabei um das Unsichtbare im Sichtbaren drehen. Die Ausstellungseröffnung ist an diesem Donnerstag.

 

Original Pressemeldung:

Vom 16. bis 24. April 2010 zeigt das Haus der Photographie in den Hamburger Deichtorhallen eine außergewöhnliche Werkschau des deutschen Künstlers und Kommunikationsdesigners Michael Schirner. Präsentiert werden großformatige Arbeiten seiner Serie BYE BYE, die das Unsichtbare im Sichtbaren darstellt. In seinem Werk setzt sich Schirner mit den Bildwelten der Massen- und Hochkultur sowie mit der Wahrnehmung medienvermittelter Bilder auseinander. Die Ausstellungseröffnung findet am Donnerstag, 15. April 2010 um 19 Uhr in Anwesenheit des Künstlers statt. Alle Arbeiten wurden vom Imaging-Experten Epson im Digigraphie®-Verfahren gedruckt.

Schirner schafft keine neuen Bilder. Seine Bilder sind Bilder über Bilder. Seine Bilderarchive sind Zeitungen, Zeitschriften, Filme, Fernsehen, Internet, Werbung und Kunst. Schirner verarbeitet und bearbeitet, was in unserem kollektiven Gedächtnis gespeichert ist. Schirner beschäftigt sich in der Serie BYE BYE, wie bereits in seiner legendären Serie „Bilder im Kopf“, mit der Kommunikation des Imaginären, gibt ihr aber eine neue und überraschende Deutung. An den Betrachter gerichtet sagt er: „Meine Kunst ist nicht mein Werk, Sie sind der Schöpfer Ihres Bildes in Ihrem Kopf. Mich gibt es gar nicht.“ Ziel seiner Arbeit ist die Sichtbarmachung des Unsichtbaren. Er reduziere die Elemente des Bildes auf ein Minimum, lässt alles weg, was weggelassen werden kann. Die Folge: Das Publikum imaginiert das Reduzierte. Das heißt, was nicht gezeigt wird, entsteht in den Köpfen der Betrachter. Und je imaginärer etwas ist, desto intensiver die Imagination. Schirner setzt auf die Phantasie und Gedankenarbeit des Betrachters und macht ihn so zum eigentlichen Autor des Werkes. Seine Kunst ist Kommunikation.

Im vergangenen Jahr gewann Schirner mit den ersten fünf Motiven aus der Serie BYE BYE die LeadAwards 2009 für die besten Fotoarbeiten. Inzwischen hat Schirner die Serie mit 40 Arbeiten vervollständigt. Sie wird erstmals vom 16. bis 25. April 2010 im Haus der Photographie in den Deichtorhallen der Öffentlichkeit präsentiert.

Epson unterstützt die Ausstellung in den Hamburger Deichtorhallen durch den Druck der Bilder, die als Digigraphien® zertifiziert wurden. Digigraphie® wurde von Epson als Marke für höchste Druckqualität im Bereich Fine-Art entwickelt, die Kunstschaffenden und Sammlern Haltbarkeit, Qualität und Authentizität von Fotografie- und Fine-Art-Drucken garantiert. Dafür sorgt der Einsatz der Epson Stylus Pro-Drucker mit UltraChrome-Tintentechnologie und darauf abgestimmten und zugelassenen Druckmedien.

Über den Autor