Mit CeWe Color erlebten die Gewinner von Leseraktionen und Fotowettbewerben vom 20. bis 22. November 2009 dieNordseeinsel Spiekeroog. Neben Fotowanderungen standen Praxiskurse auf dem Programm, bei dem die Teilnehmer Tipps für optimierte Aufnahmen und die kreative Gestaltung von CEWE FOTOBÜCHERN von dem Profifotografen Robert Geipel erhielten.

 

Original Pressemeldung:

Mit CeWe Color erlebten die Gewinner von Leseraktionen und Fotowettbewerben vom 20. bis 22. November 2009 auf der Nordseeinsel Spiekeroog unvergessliche Bilderbuch-Fototage. Neben eindrucksvollen Fotowanderungen standen lehrreiche Praxiskurse auf dem Programm, bei dem die Teilnehmer Tipps für optimale Aufnahmen und die kreative Gestaltung von CEWE FOTOBÜCHERN von dem Profifotografen Robert Geipel erhielten.

Attraktive Medienkooperationen
In Zusammenarbeit mit den Redaktionen von Lisa, Bunte, Jolie, Fitforfun, Freundin, Kinder, der Nordwest-Zeitung sowie dem Veranstalter der „Nacht für Museen“ in Oldenburg hatte CeWe Color, Europas führender Foto-Dienstleister, exklusive Plätze für das Fotoevent auf Spiekeroog als Hauptpreis verlost. An dem vergangenen Wochenende konnten die glücklichen Gewinner vom 20. bis 22. November 2009 sich verwöhnen lassen und die vielseitig gestalteten Tage mit speziellem Fotospaziergängen und anschließendem CEWE FOTOBUCH-Kurs genießen.

Spiekeroog voller Leidenschaft
Bei den Wanderungen durch die pure Natur Spiekeroogs sowie einer Kutschfahrt zum Frederikenwald und durch die Salzwiesen bekamen die Teilnehmer viele nützliche Tipps für ein geschultes fotografisches Auge. Um am Ende mit ihren eigenen Bildern ein CEWE FOTOBUCH gestalten zu können, nahmen die Gewinner mit ihren Kameras  beeindruckende Landschaftsmotive auf – herrliche Stimmungen am Morgen bei Nebel und am Abend in der „Blauen Stunde“ sowie künstlerische Detail- und Portraitaufnahmen. Entspannen konnten sich die Teilnehmer abends in ihrer Unterkunft im exklusiven Ambiente des Apart-Hotels & Residenzen „Spiekerooger Leidenschaft“. Das Service-Team der „Spiekerooger Leidenschaft“ unter der Leitung von Karsten Jeß, Operations Manager, verwöhnte die Gäste während des Fotoevents.

Zu allen Tageszeiten wurden die Fotos im Medienraum des Künstlerhauses Spiekeroog in die Computer geladen, ausgewertet und für die Gestaltung der persönlichen CEWE FOTOBÜCHER bearbeitet. Selbst die Fotoeinsteiger unter den Teilnehmern wagten sich an die Gestaltung ihres CEWE FOTOBUCHES heran und nutzten die vielen Möglichkeiten der CEWE FOTOBUCH-Software. Die mehrfach prämierte Bestell-Software steht kostenlos zum Download bereit unter www.cewe-fotobuch.de.

Fotografie-Lust geweckt
Die Gewinnerfamilie des Kinder-Wettbewerbs Adrienne (25) und Stefan Trnka (26) und Sohn Julian (2) aus Erdweg/Welshofen hielten als Fotoeinsteiger ihre Urlaubstage auf Spiekeroog auf vielen schönen Fotos fest. Bei den gemeinsamen Fotoausflügen erlernten die kompaktes Fotografier-Know-how, mit dem sie ihre Bilder verbessern können. Aufnahmen aus unterschiedlichen Perspektiven, in einzelnen Bildausschnitten mit weichem Licht am Nebel verhangendem Tag oder der „Blauen Stunde“ beim Sonnenuntergang – Familie Trnka bekam beim Anschauen ihrer Bilder immer mehr Freude an der Fotografie.

Fotoshootings mit „Aha-Effekt“
Die „Fotografierlust“ packte auch Susanne Steinbach (28) und Frank Thiemann (46) aus Köln, die Gewinner der Lisa-Leseraktion, beim Porträt-Fotoshooting am Strand. Sie fotografierten sich gegenseitig und setzten sich ins rechte Licht, wie die Profis mit Aufhellern,  kleine Reflektoren, die das Gesicht besser ausleuchten, damit die Augen nicht im Schatten verschwinden. Viel Gespür für den richtigen Fotomoment bekam Doris Langer (45), Gewinnerin des Jolie-Gewinnspiels aus Gütersloh, die in den Dünen, am Strand und im Dorf bisher übersehende Situationen für sich entdeckte. Beim Betrachten ihrer Bilder am Computer war sie ganz überrascht: „Man muss das Motiv sehen lernen. Ich hätte nie gedacht, dass auch in dem oft Unscheinbaren ein so großer Reiz liegt. Spiekeroog war für mich so etwas wie die ‚Schule des Sehens’“.

Foto-Begeisterung bei Groß und Klein
Viel Lust auf die Fotografie bekam auch Katja Lüer (38) aus Hannover-Garbsen, Gewinnerin des Freundin-Wettbewerbs, die mit ihrem Mann Markus (41) und ihrem fünf Monate alten Sohn Nico angereist war. „Fotografisch haben wir viel dazugelernt. Die vielen Tipps und Tricks von Robert Geipel sind bemerkenswert.“ Susanne Frenz (41) aus Zwischenahn und ihre Schwester Regine Pfretzschner (45) aus Jadeberg waren sich einig: „Das Fotoevent auf Spiekeroog war in jeder Hinsicht eine runde Sache. Wir haben noch mehr Freude an der Fotografie gefunden.“ Diese Meinung teilt auch Petra Müller (42) aus Rastede. Gemeinsam mit ihrer Tochter Sophia (14) gehörten beide zu den fleißigsten Fotografen an diesem Wochenende und nutzen bei ihrer CEWE FOTOBUCH Gestaltung die vielen kreativen Möglichkeiten der Bestell-Software gekonnt aus.

Stilvoller Abschluss
Blitzlichtgewitter gab es dann am Sonntagmorgen beim Gruppen-Fotoshooting aller Teilnehmer und dem Geburtstagsständchen für die jetzt 14-jährige Sophia. Als Andenken an das bildschöne Wochenende erhalten die Teilnehmer ein persönliches CEWE FOTOBUCH, in dem alle Erinnerungen festgehalten sind. Dr. Hella Hahm, Pressesprecherin von CeWe Color, resümiert: „Für die Teilnehmer war es hier auf der Insel mehr, als nur das Einlösen eines gewonnen Preises. Es waren für jeden, ebenso lehrreiche wie erlebnisreiche Stunden. Ich freue mich, zu sehen, mit wie viel Freude und Engagement fotografiert wurde und wie unbeschwert selbst alle Teilnehmer an die Gestaltung ihrer persönlichen CEWE FOTOBÜCHER gegangen sind. Selbst künstlerische Wandkalender, ideenreiche Fotopuzzles und plakative Fotoleinwände wurden von den eigenen Aufnahmen angelegt.“
Die Insel Spiekeroog lädt mit seinen vielen interessanten Eindrücken und Impressionen Hobby- und Profifotografen zu jeder Jahreszeit zum Verweilen ein. „Wir haben Spiekeroog und sein Künstlerhaus als unseren Event-Ort für das CeWe Color Fotowochenende gewählt, weil hier Fotointeressierte in aller Ruhe ihren künstlerischen Ambitionen nachgehen können.“ betont Dr. Hella Hahm.

Über den Autor