Auf der derzeit stattfindenden PMA 2006 hat Nikon zahlreiche kompakte Neuheiten vorgestellt. Die Nikon Coolpix L2, L3 und L4 verfügen alle über einen 3fachen optischen Zoom und ein 2 Zoll LCD Display. Sie unterscheiden sich nur durch die Anzahl der Megapixel. Die Coolpix L2 besitzt einen 6 Megapixel Sensor, die Coolpix L3 kommt mit 5 Megapixel daher und die Coolpix L4 schafft immerhin noch 4 Megapixel.

Neu hinzugekommen ist die P Serie von Nikon. Die beiden ersten Modelle dieser neuen Serien sind die Coolpix P3 und Coolpix P4. Beide besitzen einen 8.1 Megapixel Sensor, Nikons Bildstabilisierungtechnologie "Nikon VR", einen 3,5fachen optischen Zoom und ein 2,5 Zoll Display. Die Coolpix P3 unterscheidet sich nur durch ihre integrierte Wireless LAN Fähigkeit.

Noch deutlich kompakter und auf dem Slim-Line Kurs befinden sich die Coolpix S5 und S6. Beide sind mit einem 6 Megapixel Sensor ausgestattet und verfügen über ein großes 2,5 bzw. 3 Zoll LCD Display. Die Coolpix S6 verfügt ebenfalls über ein integriertes Wireless LAN.

Für alle Nikon digitale Spiegelreflexkameras hat man ein 105 mm Makroobjektiv mit Bildstabilisator und Silent-Wave-Motor vorgestellt. Das AF-S VR Micro-Nikkor 105 mm 1:2,8 G IF-ED ist das weltweit erste Makroobjektiv, das mit einem Hochleistungs-Bildstabilisator(VR II) ausgestattet ist.

Nikon Coolpix L2, L3 und L4:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 Pressemitteilung:

Amsterdam, 21. Februar 2006 – Nikon erweitert den Einsteigerbereich der digitalen COOLPIX-Kompaktkameras mit drei neuen Modellen der L-Serie: COOLPIX L2, L3 und L4.

Dieses Trio neuer Produkte zeigt, dass gutes Design, fortschrittliche Technologie und tolle Bildergebnisse zum attraktiven Preis möglich sind, und stellt den idealen Einstieg in die digitale Fotografie dar.

Alle drei Kameras besitzen leistungsstarke 3fach-Zoom-Nikkor-Objektive mit einem Brennweitenbereich von 38 bis 116 mm (38 bis 114mm bei der COOLPIX L4; jeweils entsprechend Kleinbild), die formatfüllende Porträts ebenso ermöglichen wie atemberaubende Landschaftsaufnahmen.

Die COOLPIX L2 bietet eine großzügige, effektive Bildauflösung von 6 Megapixel, während die COOLPIX L3 mit 5,1 Megapixel und die COOLPIX L4 mit 4 Megapixel für die klare, unverfälschte Bildqualität sorgen. Alle drei Modelle weisen außerdem einen hellen und übersichtlichen 2,0-Zoll-LCD-Monitor auf, mit neuen Symbolen, einem augenfreundlicheren Farbschema sowie neuen Möglichkeiten für die Funktionsauswahl.

Dank kompakter Abmessungen und niedrigen Gewichts (115 bis 125 g) passen die L2, L3 und L4 in jede Tasche und sind bei jeder Gelegenheit dabei. Dazu trägt auch die Verwendung von Mignonakkus/-batterien (Typ AA) bei, einer der gebräuchlichsten Batteriegrößen der Welt.

Die neuen Modelle sind in den Farben »Grau Metallic« (L2), »Silber« und »Matt Schwarz« (L3) sowie »Silber« (L4)* erhältlich.

Wie alle Nikon COOLPIX-Kameras warten die Modelle der neuen L-Serie mit drei Nikon-exklusiven kamerainternen Technologien für die Bildoptimierung auf, mit denen der Benutzer seine Bilder schon in der Kamera optimieren kann: Der Porträt-Autofokus erkennt automatisch menschliche Gesichter im Bildfeld und stellt zuverlässig auf diese scharf, unabhängig von der Position der Person im Bild. Die Erweiterte Rote-Augen-Korrektur hilft dabei, den gelegentlich bei Blitzaufnahmen auftretenden lästigen Rote-Augen-Effekt zu beseitigen. Der Effekt wird automatisch erkannt und korrigiert, sodass bei schlechten Lichtverhältnissen angenehme und natürliche Porträts entstehen. Die im Wiedergabemodus verfügbare, einzigartige D-Lighting-Funktion verbessert die Detailzeichnung in zu dunkel geratenen Bildpartien, z.B. bei Gegenlichtaufnahmen. Hierzu legt die Kamera eine Kopie des Bildes an, in der Helligkeit und Kontrast in zu dunklen Bildbereichen optimiert werden, während korrekt belichtete Bereiche unverändert bleiben.

Natürlich weiß Nikon, dass das Leben mit Spaß und Freude viel angenehmer ist, und deshalb gibt es 15 verschiedene Motivprogramme, mit denen es ganz einfach ist, in verschiedensten Alltagssituationen, beispielsweise bei Innenaufnahmen von einer Party oder bei Fotos eines Feuerwerks, die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Die Möglichkeit, Filmsequenzen aufzunehmen, rundet das Vergnügen ab.

Alle drei Kameras der COOLPIX L-Klasse sind mit den weit verbreiteten SD-Speicherkarten kompatibel und verfügen über 23 MB internen Speicher (COOLPIX L2 und L3, 10 MB bei der COOLPIX L4), sodass auch Aufnahmen möglich sind, wenn die Speicherkapazität erschöpft ist.

Bei den Kameras COOLPIX L2, L3 und L4 stehen Benutzerfreundlichkeit und Komfort auch nach erfolgter Aufnahme an erster Stelle. Das Drucken ist ganz einfach: Die PictBridge-Funktion stellt die Verbindung zu einem kompatiblen Drucker her, ohne dass ein Computer erforderlich ist, und der USB-Anschluss vereinfacht den Datentransfer auf Computer und andere Peripheriegeräte.

Das Gesamtbild wird durch die mitgelieferte Software »PictureProject« abgerundet, die das Importieren, Bearbeiten und Verwalten von Bildern erheblich vereinfacht und darüber hinaus zu einer Vielzahl von Plug-Ins kompatibel ist, mit denen der Funktionsumfang bei Bedarf erweitert werden kann.

Die COOLPIX L2 und L3 werden voraussichtlich Ende Februar 2006, die COOLPIX L4 voraussichtlich Ende März 2006 im Handel erhältlich sein. Unverbindliche Preisempfehlungen: 249,00 € (L2), 219,00 € (L3) bzw. 159,00 € (L4).

Nikon Coolpix P3 und Coolpix P4:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 Pressemitteilung:

 Amsterdam, 21. Februar 2006 – Mit der Ankündigung von zwei neuen Mitgliedern der COOLPIX-Familie mit äußerst attraktivem Design hat Nikon seinen Ruf als Hersteller schlanker, eleganter und innovativer Digitalkameras gefestigt. Die Neuzugänge in der S-Serie sind die COOLPIX S5 und S6.

Die Modelle zeichnen sich durch ein sehr elegantes, geschwungenes Design aus, kombiniert mit fantastischen Ausstattungsmerkmalen, die den Spaßfaktor beim Fotografieren nach oben schnellen lassen. Beide Kameras verkörpern das Nikon-Motto »At the heart of the image«, denn sie warten mit einer ganzen Palette überzeugender Ausstattungsmerkmale wie Pictmotion, Wi-Fi-Funktionen und einem großen 3-Zoll-LCD-Monitor (COOLPIX S6) auf, die für Flexibilität und Spaß beim Fotografieren sorgen und hohen Bedienkomfort bieten.

Die COOLPIX S5 und S6 sind cool, modern und attraktiv. Allerdings geht das attraktive Design nicht zu Lasten fortschrittlicher Technologie. Neben dem großen LCD-Monitor (COOLPIX S6) bieten beide Modelle eine verbesserte Audioqualität, hervorragende Bildqualität durch kamerainterne Bildoptimierungsfunktionen, schnelle Betriebsbereitschaft und neue Tasten für einfache Navigation und Bedienung. Alles das und noch viel mehr findet Platz in einem Gehäuse mit einem Gewicht von nur 135 g (S6: 140 g), das an seiner dünnsten Stelle gerade einmal 18 mm misst.

Beide Kameras verfügen über eine effektive Auflösung von 6 Megapixel, so dass selbst stark vergrößerte Aufnahmen gestochen scharf bleiben. Darüber hinaus sind sie mit einem hochwertigen Nikkor-ED-Objektiv mit 3fach-Zoom (35 bis 105 mm entsprechend Kleinbild) ausgestattet, dank dem der Fotograf sowohl für schöne Landschaftsaufnahmen als auch für formatfüllende Porträts bestens gerüstet ist. Für Makroaufnahmen kann er sogar bis zu 4 cm an das Motiv herangehen.

Die COOLPIX S5 und S6 sind nicht nur Handschmeichler, ihr Design macht das Fotografieren auch so einfach wie möglich. Hierzu trägt zum Beispiel die Porträt-AF-Taste bei, mit der drei exklusive Nikon Funktionen zur Bildoptimierung zugeschaltet werden können. Aber auch zahlreiche Merkmale der Pictmotion*-Funktion von Nikon, mit der Benutzer eine Diashow aus einer Auswahl ihrer eigenen Aufnahmen erstellen und diese dann mit Musik und einem passenden Stil hinterlegen können. Eine einfache Art um eine individuelle Präsentation zu erstellen. Diese kann anschließend im Freundes- oder Familienkreis vorgeführt werden, zum Beispiel auf dem 3-Zoll-LCD-Monitor der S6, der eine stark verbesserte Auflösung von 230.000 Pixel und einen beeindruckenden Betrachtungswinkel bietet.

Die Kameras verfügen zudem über eine Funktion, mit der im Hochformat aufgenommene Bilder bei der Wiedergabe automatisch »richtig herum« gedreht werden. Hierdurch kann der Benutzer Zeit sparen und seine Aufnahmen noch besser genießen.

Die COOLPIX S6 ist mit integrierten Wi-Fi-Funktionen ausgestattet und bietet Wireless-LAN-Unterstützung nach Standard IEEE 802.11b/g. Mit dieser benutzerfreundlichen Funktion können Bilder sofort nach der Aufnahme kabellos an einen ausgewählten Computer übertragen oder alternativ alle in der Kamera gespeicherten Bilder in einem Durchgang an einen Computer gesendet werden. Mithilfe des Wireless-LAN-Druckeradapters PD-10, der als optionales Zubehör erhältlich ist, können Benutzer ihre Bilder kabellos an PictBridge-kompatible Drucker senden und auf diesen drucken.

Wie bei allen COOLPIX-Kameras von Nikon können die aufgenommenen Bilder mithilfe von drei exklusiven Nikon-Funktionen direkt in der Kamera optimiert werden: Der Porträt-Autofokus erkennt automatisch menschliche Gesichter im Bildfeld und stellt zuverlässig auf diese scharf, unabhängig von der Position der Person im Bild. Die Erweiterte Rote-Augen-Korrektur hilft dabei, den gelegentlich bei Blitzaufnahmen auftretenden lästigen Rote-Augen-Effekt zu beseitigen. Der Effekt wird automatisch erkannt und korrigiert, sodass auch bei schlechten Lichtverhältnissen angenehme und natürliche Porträts entstehen. Die im Wiedergabemodus verfügbare, einzigartige D-Lighting-Funktion verbessert die Detailzeichnung in zu dunkel geratenen Bildpartien, z.B. bei Gegenlichtaufnahmen. Hierzu legt die Kamera eine Kopie des Bildes an, in der Helligkeit und Kontrast in zu dunklen Bildbereichen optimiert werden, während korrekt belichtete Bereiche unverändert bleiben. Alle drei Funktionen können direkt über die neue Porträt-AF-Taste aufgerufen werden, die sich auf der Oberseite der COOLPIX S5 und S6 befindet.

Zur souveränen Steuerung verfügen die Kameras über ein neuartiges Multifunktionsrad, mit dem Sie durch einfache Drehbewegungen mit einer Geschwindigkeit von bis zu 10 Bildern pro Sekunde Ihre Aufnahmen durchblättern können. Dazu kommen mehrere Tasten zur weiteren Vereinfachung der Bedienung sowie ein Bildschirmsymbol mit einem Cursor, der durch Verfolgung der Drehbewegungen für eine vereinfachte Auswahl der gewünschten Funktionen sorgt.

Benutzer können Funktionen je nach Wunsch nach Name oder Symbols auswählen, wobei sämtliche Menüs und Symbole nun dank eines neuen Farbschemas sowie optimierter Symbolgrößen augenfreundlicher gestaltet wurden.
Eine Auswahl von 15 Motivprogrammen – darunter vier mit Motivassistent – sorgt dafür, dass Benutzer der COOLPIX S5 und S6 stets zufrieden stellende Ergebnisse erzielen, da die für eine bestimmte Situation am besten geeigneten Einstellungen von der Kamera automatisch vorgenommen werden.

Drei Betriebsarten für das Aufzeichnen von Filmsequenzen mit Ton mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde stehen ebenfalls zur Verfügung. Beide Kameras bieten außerdem die Funktion für Zeitrafferclips, mit der sich bei Aufnahmen von langsamen Vorgängen, wie z.B. einer sich öffnenden Blüte oder über den Himmel ziehende Wolken, beeindruckende Ergebnisse erzielen lassen.

Die COOLPIX S5 und S6 beschleunigen das Auffinden aufgezeichneter Bilder anhand einer Kalenderfunktion, bei der Bilder automatisch nach Aufnahmedatum sortiert werden. Zur weiteren Erhöhung der Vielseitigkeit werden die COOLPIX S5 und S6 mit der COOL-STATION MV-14 bzw. MV-15 geliefert, mit der Akkus aufgeladen werden können, während sie sich in der Kamera befinden. Sie verfügen über einen USB-Anschluss und können auch an Fernsehgeräte angeschlossen werden.

Des Weiteren sind im Lieferumfang der COOLPIX S5 und S6 die kostenlose Software »PictureProject« von Nikon sowie das benutzerfreundliche »Wireless Camera Setup Utility« zur Konfiguration der kabellosen Kamerabedienung anhand eines einfachen Assistenten enthalten. PictureProject ist ein nützliches Programm, das die Bildbearbeitung sowie die Verwaltung und das Versenden von Aufnahmen besonders einfach gestaltet, wobei sich der Funktionsumfang durch eine Reihe von verfügbaren Plug-Ins nach Bedarf erweitern lässt.

Die S5 ist in der Farbe Silber und die S6 sogar in den drei Farben Silber, Grau Metallic und Matt Schwarz erhältlich. **

Die COOLPIX S5 wird voraussichtlich Ende Februar 2006, die COOLPIX S6 voraussichtlich Ende März 2006 im Handel erhältlich sein. Unverbindliche Preisempfehlungen: 379,00 € (S5) bzw. 469,00 € (S6).

Nikon Coolpix S5 und S6:


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Pressemitteilung:

Amsterdam, 21. Februar 2006 – Nikon Europe hat mit seiner leistungsstarken COOLPIX-Reihe einen Trend gesetzt, den das Unternehmen nun mit der Einführung der zwei Spitzenmodelle P3 und P4 im Bereich der P-Serie weiter fortführt. Beide Kameras sind mit neuesten Technologien aus dem digitalen Spiegelreflexsystem ausgestattet, die Nikons Rolle als Unternehmen »At the heart of the image« untermauern.

Die beiden neuen Produkte sind auf dem neuesten Stand der digitalen Bildverarbeitungstechnologie entwickelt worden. Sie sind mit einem ganzen Paket neuer Funktionen und Innovationen ausgestattet, die die Führungsposition der P3 und P4 unter den leistungsstarken High-End-Kameras rechtfertigen. Die neuen COOLPIX-Modelle mit einer Auflösung von 8 Megapixel und 3,5fachem Zoom wurden für anspruchsvolle Verbraucher konzipiert, die sich eine kompakte, hochwertige Kamera mit modernster Technologie wünschen, mit der Fotografieren noch mehr Spaß macht und die noch größere Flexibilität bieten. Die neuen Kameras wurden optimiert durch den innovativen VR-Bildstabilisator (Vibration Reduction) und Wi-Fi-Funktionen (nur COOLPIX P3).

Die COOLPIX P3 und P4 setzen neue Maßstäbe in puncto Design. Mit ihrem einfachen, klaren und stromlinienförmigen Äußeren, das durch ein elegantes, hochwertiges Metallic-Finish unterstrichen wird, heben sie sich von ihrer Konkurrenz ab.

Unter den zahlreichen Funktionen der COOLPIX P3 und P4 stechen einige Highlights besonders hervor, darunter zum Beispiel folgende: besonders großer LCD-Monitor für beste Sicht, VR-Technologie (Bildstabilisator), verbesserter Autofokus, erweiterte Motivprogramme und Wi-Fi-Funktionen (nur P3).

Bildstabilisator
Die Integration eines optischen Bildstabilisators in die P3 und P4 ist ein großer Schritt nach vorn und ist ein echter Technologietransfer aus dem Bereich der Nikon Wechselobjektive für Spiegelreflexkameras. Der Bildstabilisator hilft in Situationen, die jedem Fotografen bekannt sind, Verwacklungsunschärfe zu verringern: so gelingen Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen, bei Blitzaufnahmen mit Langzeitsynchronisation und bei Makroaufnahmen, die ohne diese Technik nicht möglich währen. Des Weiteren eignet sich der Bildstabilisator ideal für Filmsequenzen, für Aufnahmen bewegter Objekte oder für das Fotografieren aus einem fahrenden Auto.

Zwei Betriebsarten stehen zur Verfügung: »Normal«, für Aufnahmen mit längeren Belichtungszeiten oder bei schlechten Lichtverhältnissen, und »Aktiv«, für Aufnahmen schneller Bewegungen oder sich schnell bewegender Motive oder in Situationen, in denen die Kamera nur schlecht ruhig gehalten werden kann. Die VR-Technologie ermöglicht unabhängig von der Zoomeinstellung verwacklungsfreie Aufnahmen mit bis zu drei EV (exposure value) längeren Belichtungszeiten.

Großer, heller LCD-Monitor
Sowohl die P3 als auch die P4 verfügen über einen großen, hellen 2,5-Zoll-LCD-Monitor mit 150.000 Bildpunkten, der auch ohne optischen Sucher deutliche Sicht ermöglicht. Genauso wichtig ist das Autofokussystem mit 11 großen Messfeldern, das eine präzise Scharfstellung ermöglicht und auch komplexere Aufnahmesituationen unterstützt. Die Pixelzahl der Autofokus-Messfelder wurde erhöht, sodass auch bei schlechten Lichtverhältnissen eine präzisere Scharfstellung möglich ist, wodurch für eine noch bessere Aufnahmequalität gesorgt wird.

COOLPIX P3 mit Wi-Fi-Funktionen
Die COOLPIX P3 ist mit integrierten Wi-Fi-Funktionen ausgestattet und bietet Wireless-LAN-Unterstützung nach Standard IEEE 802.11b/g. Mit dieser benutzerfreundlichen Funktion können Bilder sofort nach der Aufnahme kabellos an einen ausgewählten Computer übertragen oder alternativ alle in der Kamera gespeicherten Bilder in einem Durchgang an einen Computer gesendet werden. Mithilfe des Wireless-LAN-Druckeradapters PD-10, der als optionales Zubehör erhältlich ist, können Sie Ihre Bilder kabellos an PictBridge-kompatible Drucker senden und auf diesen drucken.

Höhere Bildqualität durch Nikon-exklusive Ausstattungsmerkmale
Wie bei allen COOLPIX-Kameras von Nikon können die aufgenommenen Bilder mithilfe von drei innovativen Nikon-Funktionen direkt in der Kamera optimiert werden. Der Porträt-Autofokus erkennt automatisch menschliche Gesichter im Bildfeld und stellt zuverlässig auf diese scharf, unabhängig von der Position der Person im Bild. Die Erweiterte Rote-Augen-Korrektur hilft dabei, den gelegentlich bei Blitzaufnahmen auftretenden lästigen Rote-Augen-Effekt zu beseitigen. Der Effekt wird automatisch erkannt und korrigiert, sodass bei schlechten Lichtverhältnissen angenehme und natürliche Porträts entstehen. Die im Wiedergabemodus verfügbare einzigartige D-Lighting-Funktion verbessert die Detailzeichnung in zu dunkel geratenen Bildpartien, z.B. bei Gegenlichtaufnahmen. Hierzu legt die Kamera eine Kopie des Bildes an, in der Helligkeit und Kontrast in zu dunklen Bildbereichen optimiert werden, während korrekt belichtete Bereiche unverändert bleiben.

Einfache Bedienung
Die COOLPIX P3 und P4 sind benutzerfreundlich und ungewöhnlich einfach zu bedienen. Hierfür sorgen deutliche Symbole, optimale Proportionen und die Möglichkeit, Menüs wahlweise text- oder symbolbasiert anzeigen zu lassen. Menüs und Symbole präsentieren sich in einem neuen Farbschema. Das Funktionswählrad ist mittig platziert somit sowohl mit der rechten wie mit der linken Hand zu bedienen.

Im Lieferumfang der P3 und P4 ist die kostenlose und exklusive Software »PictureProject« von Nikon enthalten, die im Fall der P3 zusätzlich das benutzerfreundliche »Wireless Camera Setup Utility« zur Konfiguration der kabellosen Kamerabedienung anhand eines einfachen Assistenten beinhaltet.

Das mitgelieferte Zubehör umfasst einen Lithium-Ionen-Akku EN-EL5 (mit einer Kapazität von ca. 200 Aufnahmen pro Aufladung), Akkuladegerät MH-61, USB-Kabel, A/V-Kabel, Trageriemen und PictureProject (Version 1.6; auf CD-ROM).

Die COOLPIX P3 wird voraussichtlich Ende Februar 2006, die COOLPIX P4 voraussichtlich Ende März 2006 im Handel erhältlich sein. Unverbindliche Preisempfehlungen: 469,00 € (P3) bzw. 409,00 € (P4)

AF-S VR Micro-Nikkor 105 mm 1:2,8 G IF-ED:

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Pressemitteilung:

Amsterdam, 21. Februar 2006 – Nikon hat auf die Wünsche vieler Fotografen nach einem 105-mm-Makroobjektiv mit Bildstabilisator und Silent-Wave-Motor reagiert und führt das AF-S VR Micro-Nikkor 105 mm 1:2,8 G IF-ED ein, das weltweit erste Makroobjektiv, das mit einem Hochleistungs-Bildstabilisator(VR II) ausgestattet ist.

Das neue Objektiv setzt Nikons lange Tradition in der Entwicklung von Hochleistungsobjektiven fort, die sich in über 35 Millionen weltweit verkauften Nikkor-Objektiven eindrucksvoll widerspiegelt. Das AF-S VR Micro-Nikkor 105 mm 1:2,8 G IF-ED verfügt über hervorragende optische Eigenschaften und ist mit fortschrittlichen Technologien von Nikon ausgestattet, wie z.B. Nanokristallvergütung, ED-Glas (Extra Low Dispersion) und Innenfokussierung (IF). Das AF-S VR Micro-Nikkor 105 mm 1:2,8 G IF-ED unterstützt sowohl digitale Spiegelreflexkameras mit Nikon-DX-Format als auch Nikon Spiegelreflexkameras für das Kleinbild-Filmformat

Das innovative VR II-Bildstabilisatorsystem reduziert Verwacklungsunschärfe auf ein Minimum und macht aus dem AF-S VR Micro-Nikkor 105 mm 1:2,8 G IF-ED das ideale Objektiv für Aufnahmen unter schlechten Lichtbedingungen. Der Bildstabilisator erlaubt das Fotografieren aus der Hand mit um bis zu vier Stufen längeren Belichtungszeiten – somit gelingen Innenaufnahmen oder Aufnahmen in der Dämmerung auch ohne Blitz und Stativ.

Das VR II-System bietet auch in der Makrofotografie große Vorteile, da sich Verwacklungsunschärfe bei großen Abbildungsmaßstäben besonders stark auswirkt.

Der SWM (Silent Wave Motor) ermöglicht schnelles und dabei leises Scharfstellen sowie schnelles Umschalten zwischen Autofokus und manueller Scharfstellung. Merkmal des IF-Systems ist u.a. ein nicht mitdrehendes Filtergewinde, wodurch die Verwendung von Zirkular-Polfiltern einfacher wird. Eine durchdacht konstruierte Blende mit neun abgerundeten Lamellen sorgt für eine nahezu kreisförmige Blendenöffnung und somit für eine sehr natürlich wirkende Darstellung der unscharfen Bildbereiche im Vorder- und Hintergrund..

Das AF-S VR Micro-Nikkor 105 mm 1:2,8 G IF-ED wartet mit bewährten optischen Technologien von Nikon auf. Dazu zählen z.B. die Nanokristall-Vergütung zur Verringerung von Gegenlichtreflexen sowie eine Linse aus ED-Glas, das die chromatische Aberration auf ein Minimum reduziert und für ausgezeichnete Auflösung und eine verbesserte Kontrast- und Farbdarstellung sorgt.

Das AF-S VR Micro-Nikkor 105 mm 1:2,8 G IF-ED wird voraussichtlich ab April 2006 im Handel erhältlich sein. Unverbindliche Preisempfehlung: 919,00 €.

Über den Autor