Definitiv nicht digital, aber auch für uns eine Meldung wert … die Versteigerung der Leica 0-Serie Nr. 105.

UPDATE Die Kamerawurde für 14,4 Mio. Euro versteigert. Die neue Besitzerin oder der neue Besitzer hat sich damit als umweltbewusst erwiesen! Für nur wenig mehr – 15 Mio. – hätte man auch versuchen können, einen Pagani Zonda HP Barchetta (12 Zylinder, 7,3 Liter Hubraum, 760 PS) zu kaufen, um damit die Straßen unsicher machen können.

Die meisten von Ihnen sind, wie ich, mit Kleinbildkameras groß geworden. Das verdanken wir Oskar Barnack, der die erste KB-Kamera, die Leitz Camera (Leica) entwickelte.

In der Entwicklungsphase entstanden ca. 20 Exemplare der 0-Serie.

Man geht davon aus, dass noch rund ein Dutzend dieser „Entwicklungkameras“ existieren – darunter die Leica 0-Serie Nr. 105, die von Oskar Barnack selbst auch im Alltag eingesetzt wurde.

Sein Name ist auf dem Sucher der Kamera eingraviert.

Werbung

Genau diese Kamera wird nun vom renommierten Auktionshaus Leitz Photographica Auction versteigert.

Das Startgebot liegt bei 1.000.000 € (eine Million Euro) – und es wird damit gerechnet, dass die Leica 0-Serie Nr. 105 für das doppelte oder gar dreifache den Besitzer wechseln wird.

 

Ebenfalls versteigert wird eine Sonderanfertigung einer Leica MP, deren Metallaußenteile mit Gold überzogen sind. Dazu kommt ein Leica Elmar-M 1:2,8/50 mm. Es ist zwar schwarz, aber die normalerweise weiß ausgelegten Gravuren sind in diesem Fall in Gold gehalten.

Der Erlös, der mit dieser Kamera erzielt wird, wird an karitative Einrichtungen in Österreich und Deutschland gespendet.

Darüber hinaus sind noch viele andere Kameras und Objektive zu ersteigern.

Die 40. Leitz Photographica Auction findet am 11. Juni 2022 ab 11 Uhr im Leitz Park, Wetzlar statt.

Mehr Infos unter www.leitz-auction.com