Neue LG UltraFine OLED Pro mit Hardware-Kalibrierung

0
LG OLED Pro




LG hat kurz vor dem Jahreswechsel die zweite Generation seiner UltraFine-OLED-Pro-Monitore für Kreativ-Profis vorgestellt. Die neuen UltraFine-Modelle gibt es mit 27 (27BP95E) oder 32 Zoll (32BP95E). 

Die Auflösung liegt bei beiden Modellen bei 3.840 x 2.160 Bildpunkten, also der UHD-Auflösung. Durch die Nutzung der OLED-Technik wird ein echtes Schwarz und ein dadurch nahezu unendlicher Kontrastumfang geboten, was natürlich für die HDR-Wiedergabe ideal ist. So können weder Halo- noch Blooming-Effekte entstehen, wie man sie von LCD-Displays mit einer Dimming-Lösung kennt. Angaben zur maximalen Helligkeit werden leider nicht gemacht.

Die Farbraum-Abdeckung fällt bei beiden Modellen großzügig aus, denn sowohl AdobeRGB als auch DCI-P3 werden zu 99 % abgedeckt. 

Die neuen OLED-Pro-Monitore kommen mit abnehmbaren Selbstkalibrierungs-Sensoren und Blendschutzhauben. Die Sensoren messen in Verbindung mit der kostenlos verfügbaren Software LG Calibration Studio zu vom Nutzer festgelegten Zeiten das Display-Bild. Daraufhin werden die Einstellungen angepasst um eine möglichst konsistente Farbgenauigkeit zu gewährleisten. 

Die beiden Displays besitzen ein schlankes Gehäuse mit allen wichtigen ergonomischen Anpassungsfähigkeiten. Anschlusstechnisch stehen HDMI, zwei DisplayPort-Buchsen und USB Typ C bereit. Letzteres erlaubt es auch, Notebooks mit bis zu 90 W zu laden. Ebenso gibt es drei Downstream-Ports.

Sowohl LG 27BP95E als auch LG 32BP95E sollen im Frühjahr 2022 auf den Markt kommen. Preise wurden bislang noch nicht genannt.