Gleichzeitig mit der X-E4 stellt Fujifilm zwei neue Objektive für die X Familie vor – eines ist das Fujinon XF 70-300 mm F4-5,6 R LM OIS WR.

Wie das Fujinon 27 mm F2,8, das ebenfalls heute vorgestellt wurde, soll auch dieses Objektiv besonders leicht und kompakt sein – aber leicht und kompakt heißt bei einem langen Telezoom mit einem Brennweitenbereich von 107-457 mm [@KB] natürlich etwas anderes, als bei einer Standardfestbrennweite.

Das 70-300 mm ist bei einem Durchmesser zwischen rund 133 mm und 206 mm lang, hat ein 67-mm-Filtergewinde und wiegt ca. 580 g.

Der Tubus ist mit 10 Dichtungen gegen das Eindringen von Staub und Feuchtigkeit geschützt. Auch bei -10° soll das Zoom einsatzbereit sein.

Der optische Aufbau besteht aus 17 Linsen in 12 Gruppen, darunter sind eine asphärische und zwei ED-Linsen, was für brillante Bilder sorgen soll.

Um die Abbildungsleistung nicht durch Verwacklungen zu beeinträchtigen, ist das Zoom mit einem Stabilisator ausgestattet, der bis zu 5,5 Verschlusszeitenstufen gegenüber der Freihandgrenze (1 / BrennweitexCropfaktor) ausgleichen soll. Der Stabilisator arbeitet mit den IBIS-Systemen entsprechender Fujifilm X Modelle zusammen.

Der laut Fujifilm schnelle und leise Autofokus stellt das Zoom bis 83  cm scharf und es wird ein maximaler Abbildungsmaßstab von 1:3 (1:2 [@KB]) erreicht.

Das Telezoom wird von Fujifilm als ideale Ergänzung zum Fujinon XF 16-80 mm F4 R OIS WR eingestuft. Die beiden Objektive bieten einen Verstellbereich von 24 mm bis 457 mm [@KB]. Nimmt man noch den Telekonverter Fujinon XF 2X TC WR dazu, kommt man auf maximal 914 mm [@KB]. Der Konverter sorgt dann auch für einen größten Abbildungsmaßstab von 1:1 [@KB].

 

Verfügbarkeit

März 2021

 

Preis (UVP)

799,- €

 

Alle Bilder (c) Fujifilm

3 KOMMENTARE