Canon RF 600 mm f/11 IS STM und RF 800 mm f/11 IS STM

1


Neben seiner neuen Porträt-Festbrennweite mit 85 mm hat Canon auch zwei extreme Telefestbrennweiten für den RF-Anschluss vorgestellt. Das RF-Portfolio wird in diesem Jahr also deutlich aufgewertet, sodass nun auch Profis, beispielsweise im Bereich der Tier- und Sportfotografie auf ihre Kosten kommen. 

Canon RF 800 mm f/11 IS STM

Das Canon RF 800 mm f/11 IS STM basiert auf einer optischen Konstruktion aus 11 Linsen in 8 Gruppen basiert. Darunter befindet sich eine DO-Linse. Gemessen an der Brennweite ist es nicht verwunderlich, dass der Mindestabstand zum Objekt mit 6 m angegeben wird. Canon integriert einen optischen Bildstabilisator, der bis zu vier Blendenstufen kompensieren soll. 

Das Gewicht gibt Canon mit 1.260 g an, die Größe mit 101,6 x 281,8 mm. Im Betrieb muss das Objektiv allerdings ausgefahren werden, dann ist es 351,8 mm lang.

Canon RF 600 mm f/11 IS STM

Wer mit 200 mm Brennweite weniger auskommt, für den hat Canon das neue RF 600 mm f/11 IS STM ins Programm aufgenommen. Es basiert auf 10 Elementen in sieben Gruppen und setzt ebenfalls auf eine DO-Linse. Der Mindestabstand wird mit 4,5 m angegeben. 

Auch hier verbaut Canon einen optischen Bildstabilisator, der in diesem Fall bis zu fünf Blendenstufen kompensieren soll. 

Das Gewicht gibt Canon mit 930 g an, was mit Blick auf die Brennweite durchaus eine Ansage ist. Die Maße betragen 93 x 199,5 mm – wird das Objektiv für den Betrieb ausgefahren sind es 269,5 mm. 

Das Canon RF 600 mm f/11 IS STM kostet 749 Euro, während das RF 800 mm f/11 IS STM mit 999 Euro zu Buche schlägt.

1 KOMMENTAR

  1. Da bin ich mal ehrlich.
    Ich glaube kaum, daß sich Profis oder ambitionierte Naturfotografen sich diese lichtschwachen Tele anschaffen.
    Wer schon ein lichstarkes Tele sein eigen nennen darf, wird sich einen Adapter für den RF Anschluß besorgen.
    Preis und Gewicht sind ja schon ein Argument. Aber eine Anfangsblende von f/11 ist einfach zu hoch.
    In meinen Fotokollegenkreis sind lichtstarke Tele wie z.B. 2,8/400 oder 4/600 nicht mehr aussergewöhnlich.
    Und das sind keine Profis.
    Irgendwann wird Canon mit einem Tele kommen müssen, was auch solche Leute überzeugt auf das RF System umzusteigen.
    Der Preis spielt dabei erstmal eine untergeordnete Rolle. Die Leistung muss stimmen.