RAW-Video über HDMI: Neue Firmware für Lumix S1H (Update)

0
Panasonic Lumix S1H


Panasonic rüstet sein Vollformat-Modell weiter auf und spendiert der Lumix S1H eine neue Firmware. Damit erlaubt der japanische Konzern die RAW-Videoausgabe über HDMI. Im Anschluss können die Video-Files als Apple ProRes RAW auf dem Atomos Ninja V 4K HDR-Monitor-Recorder gespeichert werden. Die Videos können entweder in 5,9K/29,97p oder 59,94p in der 4K-Auflösung angelegt werden.

Darüber hinaus werden die Video-Funktionen der Kamera weiter aufgebohrt. Hier eine Liste der Veränderungen:

  • Eine herunterkonvertierte Ausgabe über HDMI während der [6K]/[5.9K]/[5.4K]- Videoaufzeichnung ist verfügbar.

  • Im Creative Video-Modus ist es möglich, das Starten und Stoppen der Videoaufnahme durch Drücken des Auslösers zu deaktivieren.

  • Im Creative Video-Modus ist es möglich, [Aufnahmequalität (Meine Liste)] über das Bedienfeld einzustellen.

  • Der Wert der Rauschunterdrückung in [V-Log] im Fotostil wurde auf [-1] erweitert. Er unterdrückt Nachbilder, die zuvor in einigen Situationen aufgetreten sind.

  • Es ist möglich, die Ausgabe des vergrößerten Ansichtsfensters von MF Assist (Fokuslupe) über HDMI zu verhindern.

  • Es gab Fälle, in denen bei 4:2:0/10-Bit-Videoaufnahmen in einigen Situationen Farbbänder auftraten. Dieser Effekt wurde minimiert.

  • Es gab Fälle, in denen der REC RUN Timecode nicht aufwärts zählte, wenn das Video nicht auf einer SD-Speicherkarte, sondern auf einem externen Gerät über HDMI aufgezeichnet wurde. Dieser Fehler wurde behoben.

Aber nicht nur der Video-Modus wurde überarbeitet, auch darüber hinaus wird die Kamera mit der neuen Software weiter aufgewertet:

  • Es ist möglich, [AF+MF] im AFC-Modus einzustellen.
  • Es ist möglich, den Fn-Tasten des Objektivs Funktionen zuzuweisen, wenn das
    Panasonic LUMIX S PRO 70-200mm F2.8 O.I.S. (S-E70200) genutzt wird.
  • Es ist möglich, den Fn-Tasten der Sigma L-Mount Wechselobjektive Funktionen zuzuweisen.
  • Beim Anbringen eines Objektivs mit dem Sigma MC-21-Mount-Konverter und [Bildstabilisator] > [Objektiv] auf EIN gestellt wurde, unterdrückt der Gehäusestabilisator die Rollbewegung. 
  • [Beleuchtungsdauer der Hintergrundbeleuchtung] wurde dem Menü des Status- LCDs hinzugefügt. [ON1] verhindert das Ausschalten der LCD- Hintergrundbeleuchtung.
  • Es ist möglich, den Kartensteckplatz zum Speichern von JPEG-Bildern zu wählen, die durch die RAW-Verarbeitung der Kamera entstanden sind.
  • [0.5 SEC] wurde als weitere Option von [Dauer (Foto)] in [Automatische
    Wiedergabe] hinzugefügt.
  • [AUS (deaktiviert „Drücken und Halten“)] kann der Fn-Taste zugewiesen werden.
    Die Funktion deaktiviert den Schnellzugriff auf Fn-Einstellungen, wenn die Taste
    lange gedrückt wird.
  • Die Fn-Taste kann bei Tastendruck zur Überprüfung des Blendeneffekts
    verwendet werden.
  • Um eine unsachgemäße Bedienung zu verhindern, ist die Berührungssteuerung
    für den [Alles löschen]-Betrieb im Wiedergabemodus deaktiviert. Nur die
    Cursor-Tasten können für die [Alles löschen]-Funktion verwendet werden.
  • Es gab Fälle, in denen Schreib-/Lesefehler der Videodatei bei „Segmented File Recording“ oder 400 Mbps-Aufzeichnung unter bestimmten Bedingungen,
    einschließlich des Typs der verwendeten SD-Karte, auftraten. Dieses Problem
    wurde verbessert.
  • Blende und Verschlusszeit können mit den vorderen/hinteren Einstellrädern
    gesteuert werden, wenn der hintere Monitor auf OFF gestellt ist.
  • Es gab Fälle, in denen die F-Wertsteuerung in Abhängigkeit vom maximalen F-Wert fehlschlug, wenn ein Nicht-Panasonic L-Mount-Objektiv montiert war. Dieser Fehler wurde behoben.

Die neue Firmware steht ab dem 25. Mai bei Panasonic zum Download bereit.

Update:

Panasonic hat ProRes Raw verschoben, das Update wird morgen aber dennoch, ohne dieses Feature veröffentlicht werden.