Zusammen mit der Nikon Z 50, der ersten DSLS von Nikon mit APS-S-Sensor, werden zwei Zoom vorgestellt, die speziell für den DX-Sensor gerechnet wurden.

Die Nikon Z 50 ist mit dem großen Nikon Z Bajonett ausgestattet. Daher können alle Vollformatobjektive des Z Systems direkt angesetzt werden. Über den Bajonett Adapter können auch Objektive aus dem DSLR-Lager an der Z 50 verwendet werden.

Wer lieber mit Objektiven arbeitet, die speziell für die Nikon Z 50 (und natürlich auch für spätere Modelle mit DX-Sensor) entwickelt wurden, kann zu zwei Zooms greifen. Sie decken gemeinsam den Brennweitenbereich von 24 mm bis 375 mm [@KB] ab – und damit einen sehr großen Motivbereich von Architektur bis Zoo.

 

NIKKOR Z DX 16-50 mm F3,5-6,3 VR

Das, laut Nikon, ultrakompakte Weitwinkel-/Standardzoom bietet schnellen Autofokus, bis zu einer  Naheinstellgrenze von nur 0,2 m (größter Abbildungsmaßstab 1:5) bei Einstellung auf 24 mm.

Sein Bildwinkelbereich entspricht dem eines 24-75-mm-Vollformat-Zooms.

Werbung

Das Zoom ist aus 9 Linsen in 7 Gruppen aufgebaut. Eine Linse besteht aus UD-Glas, 4 weisen asphärische Oberflächen auf.

Dank des integrierten Bildstabilisators sollen verwacklungsfreie Foto- und Filmaufnahmen auch bei schwachem Licht möglich sein. Nikon gibt an, dass man die Freihandgrenze um bis zu 4,5 Verschlusszeitenstufen unterschreiten kann.  

Besonders für Videoaufnahmen wichtig: Der geräuschlose Einstellring für wichtige Funktionen wie manuelle Fokussierung, Blendensteuerung und Belichtungskorrektur.

Das Standardzoom ist ein kompaktes Objektiv: Es wiegt nur 135 g und ist eingezogen ultraflach (32 mm Länge bei 70 mm Durchmesser). Filtergewinde: 46 mm.

 

NIKKOR Z DX 50-250 mm F4,5-6,3 VR

 

Das Kompaktes Telezoom bietet einen Verstellbereich, der 75-375 mm [@KB] entspricht.

Das Zoom ist aus 16 Linsen in 12 Gruppen aufgebaut. Eine Linse besteht aus ED-Glas

Wichtige Details sind der schnelle AF, Innenfokussierung mit einer Naheinstellgrenze von nur 0,5 m bei 50 mm Brennweite (max. Abbildungsmaßstab 1:4,4) und der integrierte Bildstabilisator, der Aufnahmen mit bis zu 5 Lichtwertstufen längeren Belichtungszeiten gegenüber der Freihandgrenze möglich machen soll.

Auch das Telezoom weist einen geräuschlosen Einstellring für wichtige Funktionen wie manuelle Fokussierung, Blendensteuerung und Belichtungskorrektur auf.

Bei einem Gewicht von nur 405 g ist das Objektiv 110 mm lang (eingezogen) und hat einen Durchmesser von 74 mm. Es werden 62-mm-Filter gebraucht.

 

Verfügbarkeit

Mitte November 2019 für beide Zooms

 

Preise (UVP)

359,- € für das Nikkor Z DX 16-50 mm F3,5-6,3 VR

409,- € für das Nikkor Z DX 50-250 mm F4,5-6,3 VR