Fujifilm X RAW Studio und andere Firmware-Updates

0
Fujifilm X RAW Studio




Nicht genug, dass Fujifilm heute eine neue Kamera und zwei neue Objektive vorstellte – es wurden auch ein neue Software und Firmware-Updates präsentiert.

In den Kameras von Fujifilm werden die RAW-Dateien zu JPEGs entwickelt, wobei der Bildprozessor und die interne Software auf die Daten abgestimmt sind, die der Sensor zur Verfügung stellt. Will man genau diese Qualität und genau diesen „Look“ erreichen, wenn man die RAW-Dateien auf dem eigenen Rechner entwickelt, kann es nötig sein, die passenden Einstellungen des verwendeten Konverters langwierig zu erpröbeln. Hinzu kommt, das gerade ältere Rechner mit der Verarbeitung der großen Dateien lange Zeit beschäftigt sind.

Um all diese (kleinen) Klippen sicher zu umschiffen, gibt es ab Ende November 2017 für Mac und ab Ende Januar 2018 für Windows das Fujifilm X RAW Studio.

Damit werden aber nicht die RAW-Dateien auf den Rechner gezogen und hier entwickelt. Diese Arbeit finden in der Kamera statt, die per USB-Kabel mit dem Computer verbunden ist. Das Fujifilm X RAW  Studio macht es aber möglich, die Bilder auf dem großen Computer-Monitor zu beurteilen und die Software der Kamera komfortabel mit Tastatur und Maus zu bedienen.

Voraussetzung ist natürlich, dass Fujifilm X RAW Studio auf der Kamera installiert ist. Die entsprechenden Firmware-Updates sind folgendermaßen geplant:

Fujifilm GFX 50S (Ver. 2.00)     Ende November 2017

Fujifilm X-T2 (Ver. 3.00)     Ende November 2017

Werbung

Fujifilm X-Pro2 (Ver. 4.00)     Ende Dezember 2017

Fujifilm X100F (Ver. 2.00)     Ende Dezember 2017

 

Mit diesen neuen Firmware Versionen ist aber noch mehr verbunden, als nur die Implementierung von Fujifilm X RAW Studio.

Fujifilm GFX 50S (Ver. 2.00)

  • Mehr Blitzfunktionen bei Funkfernsteuerung von Studioblitzgeräten
  • Backup / Wiederherstellung der Kameraeinstellungen mit Fujifilm X Acquire
  • Augensensor + LCD-Bildkontrolle im View-Mode
  • Kontrolle der Verschlusszeiten in 1/3 Stufen Ein/Aus
  • Aufnahme ohne Speicherkarte ausschaltbar
  • Geringere Sucherhelligkeit für Aufnahmen in der Dunkelheit

Fujifilm X-T2 (Ver. 3.00)

  • Verbesserte AF-Verfolgung
  • Mehr Blitzfunktionen bei Funkfernsteuerung von Studioblitzgeräten
  • Backup / Wiederherstellung der Kameraeinstellungen mit Fujifilm X Acquire

Fujifilm X-Pro2 (Ver. 4.00)

  • 4K-Videofunktion (keine HDMI-Ausgabe)
  • Tethered Shooting via USB und WiFi
  • Verbesserte AF-Verfolgung
  • Mehr Blitzfunktionen bei Funkfernsteuerung von Studioblitzgeräten
  • Backup / Wiederherstellung der Kameraeinstellungen mit Fujifilm X Acquire

Fujifilm X100F (Ver. 2.00)

Mehr Blitzfunktionen bei Funkfernsteuerung von Studioblitzgeräten Backup / Wiederherstellung der Kameraeinstellungen mit Fujifilm X Acquire

 

Auch die Fujifilm X-T20 wird ein Firmware-Update (Ver. 1.10) erhalten, bei aktuell nur die Rede davon ist, dass die Touchscreen-Funktion bei gleichzeitigem Einsatz des EVF optimiert wird.